BPM Show 2015: Electro-Voice EKX-Serie – Video Vorstellung

Electro Voice EKX
Die Electro Voice EKX-Familie. Foto: Electro Voice

Auf der BPM Show 2015 in Birmingham (UK) zeigt Electro-Voice die in 2015 neu vorgestellte Boxenserie EKX. Damit bietet die amerikanische Tochter des Bosch-Konzerns jetzt vier kompakte Boxen-Serien an, die für mobile DJs interessant sind. Am günstigsten ist die ZLX-Serie, danach folgen ELX, jetzt neu: EKX und dann die ETX. In der EKX-Serie gibt es vier verschiedene Tops mit 12″ und 15″ Basstreiber und passende Subwoofer mit 15″ oder 18″ Basslautsprechern, alle wahlweise aktiv oder passiv. Die Tops arbeiten mit Waveguide-Technologie. Die aktiven Boxen sind mit QuickSmartDSP ausgestattet, der über einen einzigen Drehknopf steuerbar ist. Der DSP bietet vier fertige Setups, ansonsten aber auch zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten, die speicher- und wieder abrufbar sind.

Der 15“ Subwoofer ist sehr kompakt und wiegt bei 1.300 Watt Peakleistung nur gut 26 kg. Damit passt er prima in einen PKW Kombi und eine Person kann ihn gut alleine tragen. Selbst der 18″ ist mit 32 kg für seine Gattung durchaus noch ein Leichtgewicht.

Alle Geräte sitzen in leichten, dennoch robusten Holz-Gehäusen mit 15 mm Wandstärke, die sehr widerstandsfähig beschichtet sind, so dass sie gerade auch für lang andauernden mobilen Einsatz gut gerüstet sind. Die Boxen wurden in den USA von Electro-Voice entwickelt und konstruiert. Gebaut werden sie in China.​ Die EKX-Modell sind mit anderen Lautsprechern der kompakten EV-Serien kombinierbar.

Sie sind im Handel bereits verfügbar und kosten:

EKX 12 /12P: 550 € / 890 €

EKX 15 / 15P: 680 / 980

EKX 15S / 15SP: 650 € / 1000 €

EKX 18S / 18SP: 777 / 1.150 €

Legst Du mit der EKX-Serie auf oder hast sie Dir schon mal beim Verleiher geholt? Wie gefällt sie Dir im Vergleich zu anderen Lautsprechern? Und wählst Du aktiv oder passiv? Schreib in die Kommentare …

BPM Show 2015: Electro-Voice EKX Serie

Teilen

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel