djay Pro 1.1: VJing, Spotify und Pioneer Unterstützung

algoriddim djay Pro 1.1
djay Pro 1.1 unterstützt Pioneer Geräte und bringt ein VJ Modul. Foto: algoriddim

Update 03.09.15: zwischenzeitlich wurde djay Pro 1.2 veröffentlicht.


djay PRO 1.1

Zeitgleich mit dem Update der iOS Apps djay 2 für iPhone und iPad bringen die Münchener ein Update ihrer Software für den großen Mac unter OS X: djay PRO 1.1. Die neue Version bringt volle Integration mit den in vielen Clubs eingesetzten Top-Geräten von Pioneer DJ, eine verbesserte Integration mit Spotify und iTunes sowie umfangreiche Unterstützung für den VJ zum Abspielen, Mixen und Aufnehmen von (Musik-)Videos und Visuals.

Pioneer Integration

Die erste Verbesserung in djay PRO 1.1 ist die Zusammenarbeit mit den Pioneer Geräten. Damit müssen djay PRO DJs keine Klimmzüge mehr machen, wenn sie in einem Club mit Pioneer Equipment auflegen. algoriddim hat mit Pioneer zusammengearbeitet, um djay PRO mit Plug-and-Play Fähigkeiten für den Pioneer CDJ-2000nexus, den CDJ-900nexus und den Media-Player XDJ-1000 auszustatten (der CDJ-850 wird nicht unterstützt!). Mit djay PRO 1.1 werden die Pioneer CDJs aber nicht als „dumme“ Controller eingesetzt, sondern der DJ hat über das Display der Geräte Zugriff auf seine Playlisten, Track-Infos und Wave-Darstellungen. Das gilt nicht nur für lokal gespeicherte Tracks, sondern auch für Tracks aus Spotify. Mit den CDJs/XDJ hat der DJ Slip Mode, Scratching, Pitch Kontrolle, Loops, Cueing und Master Tempo zur Verfügung. Das Ansprechen der JogWheels soll durch die Zusammenarbeit mit Pioneer erheblich verbessert worden sein. Dabei wird die interne Audio-Schnittstelle der CDJs/XDJs genutzt, so dass diese ganz normal über den Club-Mixer gespielt werden. Eine zusätzliche externe Soundkarte oder DJ Controller ist nicht notwendig, einfach Dein MacBook per USB Kabel an bis zu vier Pioneer Spieler andocken, fertig.

Spotify, iTunes & Finder

In Spotify kann der DJ als Spotify Premium Kunde jetzt Tracks in bester MP3-Qualität nutzen (320 kbit/s). Die Bibliothek ist noch besser mit iTunes und Spotify integriert, sie hat eine weitere Cover-Ansicht (Cover Collection), eine vollständige Finder Einbindung und eine History bekommen, die nun die aufgezeichneten Playlisten im CSV-, iTunes- und Spotify- Format ausgeben kann. Zwischen djay PRO 1.1 und Mobilgeräten mit der djay 2 App können für jeden Track bis zu 8 Cue Punkte synchronisiert werden.

VJ

algoriddim hat in seinem Portfolio nicht nur DJ Software, sondern seit langem mit vjay auch eine iOS App für den VJ. Diese zeichnet sich ähnlich wie djay 2 durch einfache Bedienung und exzellente Integration in Apples iOS aus. Basierend auf diesen Erfahrungen hat nun auch djay PRO 1.1 umfangreiche, aber dennoch intuitiv zu bedienende Funktionen für das Abspielen, Mixen und Aufnehmen von hochauflösenden Videos und Visuals bekommen. Die Bedienlogik entspricht weitestgehend dem, was jeder DJ kennt (Crossfader, Cue Punkte, Loops, Effekte …). Selbst scratchen ist mit den Videos möglich. In die Videos können Bilder und Schriften integriert werden. Eine Auswahl von hochwertigem Video Content  (Musikvideos, Action Aufnahmen, Loops, Visuals) und Effekten ist in djay Pro 1.1 bereits enthalten. Natürlich kann das mit eigenem Material zu einer persönlichen Bibliothek ausgebaut werden.

Wir werden über djay PRO 1.1 ausführlicher berichten, sobald wir die DJ Software ausprobiert haben.

djay PRO 1.1 ist ein kostenloses Update für Nutzer der Vorversion. Es läuft auf Macs mit OS X 10.9 oder höher. Kaufen kannst Du es über den Mac App Store, es kostet 49,99 €. Mehr Informationen findest Du auf der Webseite von algoriddim (in Englisch). Eine kostenlose Probeversion von djay PRO 1.1 gibt es hier.

Teilen

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel