Neueste Nachrichten

NAMM 2016: Reloop stellt Mixtour vor

Reloop Mixtour
Reloop Mixtour. Foto: Reloop

Reloop bringt auf der NAMM 2016 einen super-kompakten 2-Kanal Controller zur Steuerung von djay 2 bzw. djay Pro. Die Software der Münchener Schmiede algoriddim gibt es für iOS, also iPhone, iPad und iPad Pro, Android und Mac OS X. Neben einer tollen Bedienoberfläche und so ziemlich allem, was eine DJ Software können muss, bringt djay außerdem noch die Integration mit Spotify mit. Einen Spotify Pro Account vorausgesetzt, hast Du die so ziemlich größte Plattenkiste, die Du Dir vorstellen kannst. Reloop stellt aber auf seiner Webseite auch fertige Mappings zur Steuerung von Traktor Pro und Virtual DJ zum Download zur Verfügung.

Der Reloop Mixtour hat zwei vollständig ausgestattete Kanalzüge mit Gain, 3-fach EQ und Filter. Der bi-polare Filter-Regler kann über SHIFT auch Effekte steuern. Die Kanal- und der Crossfader unterstützen Auto-Start. Tracks werden bequem über den Browse-Encoder ausgewählt und mit den Load Tasten in die Decks geladen. Es gibt eine Vorhörfunktion, ohne den Track zuvor ins Deck laden zu müssen.

Reloop Mixtour
Der Reloop Mixtour ist ein pfiffiger, kompakter 2-Kanal Controller. Foto: Reloop

Jog Wheels oder Touchstrips hat er nicht. Um den Mixtour so kompakt zu bauen, wurden die zentral angeordneten Pads doppelt belegt. Sie dienen wahlweise als Transportsektion inkl. Auto-Loop und Sync oder als vier Hotcue-Tasten je Kanal.

Die fünfgliedrige Doppel-LED-Pegelanzeige ist etwas kurz, kann aber zumindest vorne am Mixtour zwischen Master und Pre-Fader-Listening (also dem Eingangssignal im Kanal) umgestellt werden.

Die Rückseite des Reloop Mixtour
Die Rückseite des Reloop Mixtour mit Ausgang und Anschlüssen für Rechner, Smartphone und Tablet. Foto: Reloop

Anders als viele andere DJ Controller in dieser Größe hat der Reloop Mixtour eine eingebaute Soundkarte, die einen Kopfhörer als auch den Ausgang mit ordentlich Dampf versorgt. Anschluss findet vorne ein Kopfhörer mit 3,5 mm Miniklinke, hinten gibt es einen Masterausgang (Cinch) und Anschlüsse für iOS sowie USB (Android, Rechner) sowie Strom. Je ein Apple Lightning-, Android OTG- und USB-Kabel für PC/MAC sind dabei. Das Netzteil ist dank internationaler Adapter auch im Ausland gut nutzbar und die Abmessungen mit 12,9 x 31 x 2,6 cm und nur 809 g Gewicht ausgesprochen moderat, so dass der Mixtour auch unterwegs einen schlanken Fuß macht.

Vorderseite des Reloop Mixtour
Die Vorderseite des Reloop Mixtour mit Kopfhörerbuchse und Umschalter der LED-Anzeige. Foto: Reloop

Unsere Meinung zum Reloop Mixtour

Mit dem Mixtour bringen die Münsteraner ein interessantes Gerät auf den Markt. Sind andere Controller mit diesem Formfaktor wie der Allen&Heath Xone:K1 bzw. K2 oder der Native Instruments Traktor Kontrol F1 modulare Ergänzungen zu einem Setup aus mehreren Geräten, ist der Mixtour dank der eingebauten Soundkarte ein vollwertiger Controller. Wer eh mit Sync auflegt oder den Touchscreen seines Smartphones oder Tablets nutzt, wird die Jog Wheels oder Touchstrips nicht vermissen. Am Rechner geht das Eincuen und Beatmatchen notfalls auch mit Touchpad und Tastenkombination. Ansonsten hat der Mixtour alles an Bord was es zum Auflegen braucht. Reloop verspricht gute Bau- und Klangqualität, so dass der Mixtour zum aufgerufenen Preis eine attraktives Angebot für Smartphone- und Laptop-DJs oder als Zweitgerät für unterwegs ist.

Der Reloop Mixtour ist ab Februar 2016 erhältlich, bis zum 29.02.16 gibt es ihn zum Einführungspreis von 149 €, danach kostet er 179 €.

Was hältst Du von einem solchen kompakten DJ Controller? Super als Zweitgerät für unterwegs oder schon alles, was Du zum Auflegen brauchst? Schreibe Deine Meinung in die Kommentare …


Titelfoto: Reloop

Video: Reloop Mixtour Vorstellung auf der NAMM Show 2016

Promo-Video: Reloop Mixtour

Teilen

7 Kommentare

  1. So, ich habe ihn seit heute. Erster Eindruck: Das Teil macht Spaß und ist ordentlich verarbeitet, wenn man den Preis in Relation stellt. Funktioniert auch ordentlich mit Traktor Pro auf dem MacBook und dem Mapping von der Reloop Website. Auf dem iPad habe ich den Controller mit Djay 2 und Djay Pro ausprobiert und mich schnell an die Mehrfachbelegung gewöhnt. Zusätzlich habe ich ihn für Dj Player for iPad konfiguriert und auch dort läuft er prima. Ausführliche Tests führe ich am Wochenende durch.

    • Hi Andreas, das ging ja schnell für ein Gerät, das ab Februar lieferbar sein soll. Danke für Deinen ersten Eindruck hier. Freue mich auch auf Deinen Erfahrungsbericht vom Wochenende. Auf der NAMM Show und auch hier auf einfachauflegen erzeugt der Mixtour großes Interesse. Insofern werden sich auch andere Leser freuen, wenn Du hier weiter Deine Erfahrungen teilst. Andreas

  2. So, nachdem ich ihn seit ein paar Tagen zu Hause habe und ausprobieren konnte, kann ich sagen, das der Reloop ein toller kleiner Controller geworden ist. Man gewöhnt sich schnell an die Doppelbelegung einiger Tasten, die per Shift erreichbar sind und zumindest ich vermisse die Jogwheels nicht, da ich sie fast nur zum eincueen benutze und eher selten zum beatmatchen. Bei Genres wie Deep House, Tech House, Techno etc. benutze ich gern und ohne Berührungsängste den Sync Button. Sofern man ein Tablet und Djay 2 oder Djay Pro for iPad nutzt, kann man ggf. per Touch das Jogwheel oder die Nudge Funktion nutzen. Beim Einsatz im mobilen Bereich und dem spielen von Charts, 80er, 90er Musik etc. ist beatmatching eh nicht so ein Thema aus meiner Sicht. Das suchen von Titeln, sei es in der iTunes Bibliothek oder bei Spotify geht schnell und bequem per Controller, ohne das man einmal das iPad berühren müsste. Am MacBook mit Djay Pro eingesetzt braucht man für das Vorhören nicht geladener Titel denn doch mal das Touchpad oder die Maus, am Windows Notebook ebenso. Mit Traktor Pro und dem von der Reloop Seite geladenen Mapping macht auch das nutzen dieser Software durchaus Spaß, aber für alle Funktionen die Traktor bietet, wäre wohl doch ein großer Controller die bessere Wahl. Mein Fazit: Wenn man ihn als handliche, portable Lösung für das Auflegen mit einem iPad oder Android Tablet einsetzt, ist der Reloop Mixtour eine sehr gute Wahl, aber auch zum Steuern von Traktor Pro und Djay Pro am MacBook macht er eine gute Figur, wenn einem die Standardfunktionen reichen. Der Sound macht an meinen kleinen Abhörlautsprechern ebenfalls einen guten Eindruck und auch der Kopfhörerausgang macht Druck. Ein Einsatz an einer PA erfolgt demnächst. Einzige Kritikpunkte wären, ich hätte lieber einen 6,3 Klinkeneingang statt eines 3,5 mm gehabt oder besser beides. Ausserdem fände ich es besser, wenn die Playtasten optisch, durch eine andere Farbe oder Größe abgesetzt wären oder an anderer Stelle platziert. Er wird aber auf jeden Fall meinen Pioneer DDJ-WeGo 3 ablösen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here