Neueste Nachrichten

Pulselocker gibt auf

pulselocker logo
pulselocker logo

Pulselocker hat am Wochenende unvermittelt seinen Dienst eingestellt. Der Dienst hat dazu eine Nachricht auf seine Statusseite gestellt und seine Kunden per E-Mail informiert.

Besonders bitter für die DJs, die mit Pulselocker an diesem Wochenende auflegen wollten. Die waren echt angeschmiert, da die Abschaltung des Dienstes ohne Vorwarnung erfolgte.

Als Gründe für die Aufgabe werden „eine Kombination aus Marktgegebenheiten und finanziellen Engpässen“ genannt.

Pulselocker war vor sechs Jahren gestartet und hatte im November 2015 seinen Dienst neu gelauncht. Seitdem wurde Pulselocker in DEX, Serato DJ, rekordbox dj und zuletzt Virtual DJ integriert. Außerdem wurde in diesem Jahr einen eigene iOS App herausgebracht. Pulselockers Ansatz ging allerdings über das reine Streaming hinaus. Der Dienst erlaubte es, die Musik lokal zu speichern, so dass du als DJ unabhängig von einen funktionierenden Internet-Verbindung warst.

Streaming für DJs nach Pulselocker

Vor kurzem war bereits die Integration von Spotify in Virtual DJ geplatzt. Damit gibt es jetzt nur noch zwei Content-Angebote, die in DJ Software integriert sind: Spotify in djay Pro von algoriddim als Streaming-Dienst und Virtual DJ mit seinen Angeboten zum Streaming und Download für Audio, Video und Karaoke. Wobei Spotify nicht mit den Rechten kommt, mit der Musik auch öffentlich aufzulegen. Bleibt also Virtual DJ als einziger Anbieter, der in seiner DJ Software verschiedene Angebote integriert hat, die du professionell bzw. öffentlich nutzen darfst.

Dieses abrupte Ende des Streaming-Dienstes Pulselocker zeigt einmal mehr, wie sehr DJs auf ihre eigene Musiksammlung angewiesen sind. Es ist nicht klug, sein Handwerkszeug von einer Internetverbindung oder einem einzigen Diensteanbieter abhängig zu machen.

Was bedeutet das Ende von Pulselocker für dich? Hast du den Dienst genutzt? Wie siehst du die Zukunft von Streaming-Diensten für DJs?


Update 13.11.2017: Korrektur zum Angebot von Virtual DJ

Teilen

11 Kommentare

  1. Hallo zusammen, ich bin kein professioneller DJ. Ich lege zum Vergnügen für mich oder hin und wieder gemeinsam mit einem Kumpel auf. Wir schaffen dann unser Equipment zusammen, er Analogien digital, ich digital, zusätzlich E-Drums und Cantabile mit Native Instruments. Ich finde es einfach genial, wenn man spontan einen Track spielen kann, den man nicht im Koffer oder auf der Platte hat. Von daher finde ich die Integration eines Streaming Dienstes genial. Zumal ich auch nicht jeden Song, den ich Spiele, besitzen möchte. Dafür gibt es einfach zu viel gute Musik. Pulselocker habe ich mit Serato getestet. Das Angebot war mir zu dürftig, hat meinen Geschmack nur unzureichend bedient. Algoriddim habe ich auch installiert. Funktioniert soweit gut, was das Triggern von Samples angeht sogar zuverlässiger als Serato, was aber vermutlich an der Hardware liegt, hat aber leider viele Features nicht, die mir Serato liefert. Dilemma. Ich habe mein Winning Team noch nicht gefunden.

    • Hallo Marc, für „zum Spaß“ ist Spotify ja sicherlich auch ausreichend, wobei es oftmals keine besonderen DJ-Versionen oder Remixe bietet. Welche Features vermisst du denn in djay Pro, die Serato DJ bietet? Andreas

  2. Hallo
    Ich finde das Aus von Pulselocker sehr schade, eben weil man es auch Offline hätte nutzen können.
    Mich persönlich davon abgehalten hatte mich aber, das man nur mit Kreditkarte bezahlen konnte.
    Mehr Möglichkeiten wie z.b Paypal hätten dem System sicherlich gut getan.

    • Das verstehen Firmen aus den USA oftmals nicht, dass bei uns zwar fast jeder eine Girocard hat, aber nicht mal jeder zweite eine Kreditkarte besitzt. Und dann wundern sie sich, dass sie nicht so viele Kunden gewinnen, wie gedacht. Andreas

  3. Ich nutzte Pulselocker via Rekordbox DJ. Da ich das mixen nur hobbymäßig betreibe, kam mir das gerade am Anfang sehr recht, als quasi noch keine eigene Musiksammlung aktueller Tracks vorlag. Leider erwies sich das Ganze als mich mich dann doch als ungeeignet: umständliche Suche (inkl. unflexibler Suchmaschine), fehlende Aktualität und Auswahl und auch die Einschränkung, dass man bei Nutzung von Pulselocker-Tracks nicht die intere Aufnahmefunktion von Rekordbox DJ nutzen kann. Ich habe PL also gekündigt. Der Shutdown jetzt war aber schon überraschend.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here