Neueste Nachrichten

Reloop kündigt hybriden Media-Player RMP-4 an

Reloop RMP-4 Media-Player
Reloop RMP-4 Media-Player. Foto: Reloop

Reloop stellt wenige Tage vor der BPM Show in Birmingham (UK) in diesem Monat ein neues Mitglied der RMP-Familie vor: den Reloop RMP-4. Gegenüber dem Vorgänger RMP-3 Alpha sind vor allem acht Performance Pads und ein höher auflösender Tempo-Fader dazugekommen. Nach wie vor nicht an Bord ist ein grafisches Display, dass die Wellenform des Tracks anzeigt.

Der RMP-4 spielt CDs und von USB-Medien, er kann als MIDI-Gerät aber auch jede MIDI-fähige DJ-Software steuern. Im CD Betrieb puffert er das Musiksignal im Falle von derben Erschütterungen für bis zu 19 Sekunden. Er spielt Dateien in den Formaten MP3, WAVE, AAC und AIFF. Die verlustfreien Formate FLAC und Apple Lossless werden nicht unterstützt. Reloop liefert dazu eine Software „Database Manager“, um die Musik vorab zu analysieren und schneller zu laden.

Reloop RMP-4 Oberseite
Die klar gezeichnete Oberseite des Reloop RMP-4 mit den acht Performance Pads und dedizierten Tasten fürs Auto-Looping. Foto: Reloop

Er ist klar gezeichnet und soll sich durch sein durchdachtes Bedienkonzept auszeichnen. An Bord hat er acht Pads, mit denen die Action in den vier Performance Modi Hot Cues, Hot Loops, Loop Rolls und Sampler gesteuert wird. Der eingebaute Slip-Mode unterstützt den rhythmischen Einsatz der Hotcues, Hot Loops und Loop Rolls.

Anzeige
Reloop RMP-4 mit Laptop
Als MIDI-Controller steuert der Reloop RMP-4 (besser zwei davon) auch jede MIDI-fähige DJ Software, hier Virtual DJ. Foto: Reloop

Im Sync-Mode lassen sich zwei Tracks in zwei RMP-4 via Master/Slave synchronisieren. Per Smart Link Verbindung kann auf eine gemeinsame USB-Quelle zugegriffen oder eine DJ-Software gesteuert werden. MIDI Mappings sollen laut Video für Virtual DJ und Traktor Pro erhältlich sein, laut Pressemitteilung „für alle gängigen DJ Softwares“. Derzeit gibt es m Download Bereich des RMP-4 noch keines. Die gute Nachricht beim Blick in den Download Bereich ist aber, dass es für den RMP-4 im Gegensatz zu Reloop Controllern, die nur mit einer Schnellstart-Anleitung kommen, eine richtige Bedienungsanleitung gibt.

Reloop bescheinigt seinem neuen Produkt eine extrem druckvolle und dynamische Klangcharakteristik. Die Keylock-Funktion sei hochauflösend und soll absolut verzerrungsfrei arbeiten. Ein hochauflösender 10 cm-Pitchfader mit zusätzlicher Micro Pitch-Funktion in +/- 0,01-Schritten ist eine schöne Zutat für alle, die manuell beatmatchen. Ein großes Jog Wheel mit berührungsempfindlicher Oberfläche und zwei Zonen ist auch mit dabei.

Reloop setzt damit seine RMP-Reihe mit einem modernisierten Media-Player fort. Der RMP-4 lehnt sich im Design klar an die CDJ-Spieler von Pioneer DJ an, das sich bewährt hat und weit verbreitet ist. Der RMP-4 ist mit unter 500 € günstig bepreist. In diesem Bereich buhlt er zusammen mit dem Pioneer CDJ und dem Gemini MDJ-1000 um die Gunst der DJs, die statt eines Controllers gerne zwei Multifunktions-Player einsetzen, aber nicht bereit sind, die Premium-Preise für die großen Player von Pioneer DJ zu bezahlen.

Der RMP-4 soll ab 10. September 2015 lieferbar sein. Preis: 499 €


Update 23.09.15: Auf der BPM Show 2015 haben wir einen ersten Blick auf den RMP-4 geworfen.


 

Welche Erfahrungen hast Du mit den Reloop RMP-Spielern gemacht? Was taugt die Reloop „Database Builder Software“ – oder würdest Du lieber eine weiter verbreitete Software sehen, um Deine Tracks vorzubereiten? Schreib in die Kommentare …

[vc_video title=“Promo Video Reloop RMP-4″ link=“https://www.youtube.com/watch?v=9PBA1mgP0oE&feature=youtu.be“]

Teilen

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here