Rückblick: Prolight+Sound 2017 und musikmesse 2017

Prolight+Sound 2017. Grafik: Messe Frankfurt
Prolight+Sound 2017. Grafik: Messe Frankfurt

Die beiden Messen in Frankfurt liegen nun schon ein etwas zurück, trotzdem möchte ich dir meinen Rückblick aus DJ-Sicht auf die Prolight+Sound 2017 und musikmesse 2017 nicht vorenthalten.

Gab es im Vorjahr noch eine Reihe von Herstellern aus der DJ-Branche, die gemeinsam eine halbe Halle gefüllt hatten, sah es dieses Jahr anders aus. Und weder auf der Prolight+Sound 2017 noch auf der musikmesse 2017 gab es einen einzigen Hersteller, der ausschliesslich oder vorrangig DJ-Produkte zeigte. Wäre da nicht die DJ Con des BVD gewesen…. Dazu später mehr. Jetzt erst einmal die beiden Messen an sich.

DJ Hardware

Was DJ Hardware anging, war auf dieses Jahr nicht viel los auf der Prolight+Sound und der musikmesse. Pioneer DJ zeigte sein neuestes Einsteiger-Mischpult DJM-250 Mk2 auf dem diesmal sehr großen Stand von Pioneer Professional Audio. Auf dem Stand von Allen & Heath gab es neben den großen Tour- und Studio-Mischpulten den schon vor längerer Zeit vorgestellten Xone:PX5-Mischer zu sehen.

Auf dem Allen & Heath Stand wurde auch noch der Über-DJ-Mixer Model 1 von Playdifferently gezeigt. Der 6-Kanaler für rund 3.500 € wurde von Techno-Legende Richie Hawtin und Ex-Allen & Heath Lead-Designer Andy Rigby-Jones entworfen und von Allen & Heath in UK gefertigt. Er bricht mit einigen „Gesetzen“ klassischer DJ-Mischpulte (kein Crossfader, parametrischer 1-Kanal EQ und getrennte Hoch- und Tiefpassfilter pro Kanal, zusätzliches Hoch- und Tieffrequenz Resonanzfilter im Master, 3-fach EQ für Master-Ausgang und 2-fach EQ für Booth-Ausgang, Option für redundante Stromversorgung, Tascam DB25 Connector-System …)

Mixars zeigt den QUATTRO, der mehr ist als ein vierkanaliger DUO. Das Pult ist wie auch der kleine Bruder auf die Zusammenarbeit mit Serato DJ DVS abgestimmt. Praktisch alle Bedienelemente sind MIDI-fähig. Über 8 Pads je Kanal lassen sich CUE Punkte und Samples triggern. Dank zwei USB-Anschlüssen können sich zwei DJs einfach abwechseln oder gemeinsam performen. Noch hinter Plexiglas war der PRIMO zu sehen, der erste DJ Controller von Mixars. Nicht gezeigt wurden die neuen Crossfader, die Mixars auch als Ersatz bzw. Upgrade anbieten will.

1
2
3
Teilen

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel