Serato DJ 1.8 mit Tonhöhenerkennung und mehr

Serato DJ 1.8
Serato DJ 1.8. Foto: Serato

Serato hat die neue Version seiner DJ Software angekündigt. Serato DJ 1.8 kommt mit Tonhöhenerkennung, Tonhöhenanpassung, Hardware-Remapping und Stabilität- und Performanz-Verbesserungen.

Damit bekommt Serato DJ die langerwartete Fähigkeit, die Tonhöhe der Tracks zu analysieren und die Ergebnisse in der Verwaltung der Tracks verfügbar zu machen. Die Tonhöhenerkennung wurde von Serato selbst entwickelt. Die Analyse erfolgt wie bei Serato gewohnt im Offline Modus, die verschiedenen Tonhöhen sind farblich kodiert, so dass neben einer Textangabe auch auf einen Blick Songs mit der gleichen Tonhöhe an der identischen Farbe auf einen Blick zu erkennen sind. Als Formate zur Anzeige der Tonhöhe stehen in Serato DJ 1.8 die Camelot-Notierung, Open Key und die musikalische Notation zur Verfügung. Es können auch Informationen zur Tonhöhe ausgewertet werden, die bereits in den ID3-Tags hinterlegt sind (zum Beispiel von anderer Software wie Mixed-In-Key). Da Serato DJ 1.8 die Ergebnisse der Analyse im ID3 Tag Format ablegt, können die Ergebnisse  von allen DJ Programmen genutzt werden, die diese ID3 Tags auswerten.

Im Klartext heißt das: Serato DJ 1.8 ist als Offline Version von jedem offiziell frei herunterladbar. Die Nutzung im Offline-Modus ist nicht an Serato-zertifizierte Hardware gebunden. Damit kann jeder Serato DJ 1.8 als kostenloses Werkzeug zur Tonhöhenanalyse nutzen.

Ebenfalls neu ist ein Update von Pitch ’n Time, einem Zusatzpaket zu Serato DJ. Dieses unterstützte schon immer ein klanglich verbessertes Key Matching, also Festhalten der Tonhöhe beim Verändern der Geschwindigkeit eines Tracks. Zusätzlich dient es dem Key Matching und dem Key Syncing, also dem Anpassen der Tonhöhe von zwei Tracks aneinander sowie dem Synchronisieren der Tonhöhe von zwei Tracks bei Tempoanpassungen. Zu dem laufenden Track klanglich passende Tracks werden in der Trackliste hervorgehoben. Der Pitch ’n Time Algorithmus ist praktisch das Kernstück des Unternehmens Serato. Auf diesem Algorithmus basiert auch die Software, die Serato an Tonstudios liefert und sich damit eine herausragende Marktposition in diesem Bereich erarbeitet hat.

Serato DJ 1.8 bringt die Möglichkeit, das Mapping von offiziell unterstützten Serato Geräten anzupassen, so dass jeder DJ es auf seine Bedürfnisse und Vorlieben zuschneiden kann.

Eine lange, aber nicht vollständige Liste der mit Serato DJ 1.8 behobenen Fehler findet sich im englischsprachigen Beta-Test-Forum zum öffentlichen Beta-Test von Serato DJ 1.8:

• Serato DJ does not carry across license when upgrading to Windows 10
• Possible drop out and playhead jump forward during playback
• Crash when selecting ‚Show iTunes Library‘ with only iTunes tracks in library
• Library column not sorting correctly after updating from 1.6.3
• Loop position moves beat jumping, when playhead is outside of loop
• Corrupt WAV files can cause deck audio output to stop
• Pop/click sound when releasing a platter from paused state with Pitch ’n Time DJ
• iTunes 12.2 can cause Serato DJ to crash when selecting „Show iTunes Library“
• MIDI output lighting not working
• Accessory device FX routing can override FX Insert routing
• Potential crash when loading files from prepare panel
• Serato DJ is sometimes unable to be activated and displays error code 2
• Some library columns not ordering in the correct numerical sequence
• Sorting columns loses the current song selection
• Smart Sync disengages when using platter skip
• CD/Vinyl tab does not show for the first time after activating a Club Kit license
• Sample rate of track sometimes does not match up with device sample rate
• Halving/doubling auto loops can sometimes cause loop size to display incorrectly
• Media Crate can’t be clicked when first created
• Media Crate is not created when Serato Video enabled for the first time
• Media Crate does not work correctly until selected
• Rane TTM57mkII left channel filter controls both hardware and software filters
• Akai Pro AMX can sometimes connect at incorrect sample rate
• Loop length controls incorrect deck on Reloop Terminal Mix 4
• Saved Loop slot controls are reversed on Pioneer XDJ-1000
• Named MIDI XML files are loading with the name „unsaved“
• Some MIDI XML files will not automatically load each session
• Decks can display REC incorrectly when primary decks are switched

Serato DJ 1.8 ist ab Ende Oktober für alle Nutzer von Serato DJ kostenlos verfügbar. Pitch ’n Time können neue Kunden für 29 USD als In-App Kauf erwerben. Für bestehende Pitch ’n Time Kunden ist das Update kostenlos.

Hast Du als Serato DJ Nutzer schon lange auf die Tonhöhenerkennung gewartet? Oder ist das Remapping das, was Du schon immer erhofft hast? Oder nutzt Du eine andere DJ Software, bist aber scharf auf eine hochwertige, kostenlose Erkennung der Tonhöhe? Schreibe in die Kommentare …


 

Update 14.10.2015: Liste  der behobenen Fehler ergänzt


 

 

Teilen

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel