Test & Video: M-Audio BX6 Carbon Monitor

M-Audio BX6 Carbon
M-Audio BX6 Carbon. Foto: einfachauflegen.de
  • Autoren-Wertung
  • bewertet 4 Sterne
149 bis 154
  • 80%

  • M-Audio BX6 Carbon
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 25. November 2015

M-Audio, die Schwestermarke von Numark, Akai und Denon DJ, bietet mit den BX-Monitoren eine Reihe von aktiven Nahfeld-Monitoren mit 1,25 Zoll Hochtöner und 5, 6 und 8 Zoll Basslautsprechern und einem Subwoofer, die für das Abhören beim Auflegen und im Homestudio entwickelt wurden. Wir haben uns das mittlere Modell mit 6-Zoll-Tieftöner (rund 15 cm) angeschaut: die M-Audio BX6 Carbon.

Auspacken / Erster Eindruck

Die BX6 Carbon ist eine durchaus mächtige Erscheinung. Mit 7,5 kg bringt sie ordentlich Gewicht auf die Waage. Die beiden Treiber wohnen in einem voluminösem, mit schwarzem Vinyl beschichtetem, sauber verarbeiteten MDF-Gehäuse. Sie sitzen etwas zurückgezogen in einem „Waveguide“, also einer speziell geformten, hellgrau abgesetzten  Oberfläche, die die harmonische Ausbreitung der Töne unterstützen soll. Der Tieftöner aus Kevlar ist mit grauem Carbongeflecht dekoriert, der Hochtöner ist eine Seidenkalotte.

Vorderseite der M-Audio BX6 Carbon
Die Vorderseite der M-Audio BX6 Carbon mit Naturseidenkalotte und Kevlar-Tietftöner. Foto: M-Audio

Die kleine blaue LED, die den Betriebszustand signalisiert, sitzt in einem engen Loch unterhalb des Hochtöners und soll so bei der Ausrichtung der Box helfen. siehst Du die LED richtig hell, kommt die Musik im richtigen Winkel auf Dein Ohr. So die durchaus pfiffige Idee. Zur Anpassung an den Abhörraum bringt die Box einen Schalter mit, der den Bass wahlweise linear oder mit -2db oder -4db zu Gehör bringt. Die Mitten und Höhen sind nicht beeinflussbar.

Auf der Rückseite befinden sich Anschlüsse für symmetrische Verbindungen: XLR und 6,3 mm Klinke. Für unsymmetrische Anschlüsse steht die selbe sauber verschraubte Klinkenbuchse bereit. Bei der XLR Buchse wurde die Verriegelung gespart. Frage mich jedes Mal, wieso die Entwickler einer solchen Box an so ein paar Cent sparen müssen. Einen Cinch-Anschluss gibt es nicht. Schade, da viele DJs mit Controllern der unteren und mittleren Preisklassen eben nur Cinch-Ausgänge haben und über einen solchen Eingang an der Box froh wären.

 

M-Audio BX6 Carbon Rückseite
Die Rückseite der M-Audio BX6 Carbon mit XLR- und Klinke-Eingängen. Foto: M-Audio

Ansonsten ziert die Rückseite eine Bassreflex-Öffnung, aus der bei lauterer Spielweise reichlich Luft ausgestoßen wird, ein Lautstärkeregler mit ausreichend großem, geriffeltem Drehknopf, eine Kaltgerätebuchse nebst Aufnahme für eine Schmelzsicherung und ein Umschalter für verschiedene Spannungsbereiche, falls die BX6 Carbon mal auf Reisen geht.

1
2
3
Teilen

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel