Neueste Nachrichten

Denon DJ trommelt für den MC4000

Denon DJ MC4000
Der Denon DJ MC4000 2-Kanal DJ Controller für Serato Intro. Foto: Denon DJ

Denon DJ MC4000


 

Update: Hier geht es zu unserem ausführlichen Test & Video des Denon DJ MC4000


 

Bisher ist Denon DJ mit einem respektablen 2-Kanal Controller am Start, dem Denon DJ MC2000. Einen ersten Blick auf den Nachfolger Denon DJ MC4000 gab es bereits auf der NAMM Messe in diesem Frühjahr zu erhaschen – zumindest auf ein Ausstellungsstück. Jetzt twittert und postet Denon DJ mehr Details zu ihrem neuen 2-Kanal Controller.

Der Denon DJ MC4000 kommt mit Serato DJ Intro, arbeitet als Midi-Controller aber auch mit Traktor Pro 2, Virtual DJ 8 (dafür wird Denon DJ wohl Mapping-Files anbieten) und anderen Midi-kompatiblen DJ Programmen zusammen. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • berührungsempfindliche Jog Wheels
  • 10 cm Fader
  • Aux-Eingang für CD oder iPod / Smartphone / Tablet
  • Aux-Eingang für Phono (Cinch)
  • Masterausgang: symmetrisch (XLR) und asymmetrisch (Cinch)
  • Booth-Ausgang mit 6,3 mm Klinkensteckern
  • Stereo / Mono am Controller schaltbar
  • getrennte Pads für Hotcues und Samples

dazu gibt es Denon-typisch:

  • ein Stahlgehäuse
  • zwei Mikrofon-Eingänge (1 x Kombi-Buchse Klinke – XLR, 1 x 6,3 mm Klinke)
  • beide Mikrofon-Eingänge inkl. Talkover, einstellbarem Echo, Effekten und 2-Band-EQ
  • qualitativ hochwertige Soundkarte
Denon DJ MC4000 Rückseite
Der Denon DJ MC4000 mit seiner für die Preisklasse hochwertig ausgetatteten Rückseite. Foto: Denon DJ

Damit ist der Denon DJ MC4000 eine attraktive Alternative für den – insbesondere bei Mobil-DJs so beliebten – Denon DJ MC6000 Mk II, aber auch zum Beispiel zum Native Instruments Traktor S2 MkII einem 2-Kanaler von Pioneer. Von den Anschlüssen – sowohl was die Ausgänge angeht wie auch die Mikrofoneingänge – lässt er für einen zwei-Kanal Controller von der Papierform her kaum Wünsche offen. Man merkt dem Gerät an, dass Denon DJ inzwischen aus dem selben Stall kommt wie Numark und Akai. Die berührungsempfindlichen Jog Wheels und die langen Pitchfader riechen sehr nach Numark NV und Numark Mixtrack Pro 3, die Pads wiederum sehr nach Akai MPC. Das soll den Denon Fans nur recht sein, werden so doch bewährte Bauteile anderer Reihen mit der grundsoliden Bauqualität, der hochwertigen Digital-Schnittstelle und den weiteren Features verheiratet, die sie an Denon DJ so lieben. Als 2-Kanal Controller kostet der MC4000 erheblich weniger als der MC6000 MkII. Denon nennt einen Preis von 399 US$, der Preis in Euro dürfte ungefähr in der selben Größenordnung liegen. Lieferbar soll er im Spätsommer sein, also um die Zeit der BPM-Show in Manchester, zu der traditionell viel neues DJ-Equipment vorgestellt wird.

Was hältst Du vom neuen Denon DJ MC4000? Planst Du ein Upgrade Deines Controller? Oder gar einen Neukauf? Schreibe uns in die Kommentare …