Ärmel hoch ...

14 Tipps zur Auswahl eines optimalen DJ Laptops

Laptop Tastatur, hintergrundbeleuchtet
MacBook Tastatur, Foto: richamehta310/pixabay.com

Eine der Fragen, die mir am häufigsten gestellt wird ist „Welcher Laptop ist am Besten für’s Auflegen geeignet?“ Das ist eine gute Frage, denn nicht alle Laptops sind für uns DJs gleich gut zu gebrauchen und die Auswahl eines ungeeigneten Modells kostet unnötig Geld und kann Dich beim DJen einschränken.

Es gibt bestimmte Eigenschaften, auf die Du als DJ schauen solltest, wenn Du Dein Geld anlegst. Lies also weiter um herauszufinden wie Du den besten DJ Laptop für Dich findest.

Der naheliegendste Tipp ist: Falls Du bereits einen Laptop hast und dieser nicht zu alt ist, ist er vermutlich gut genug um ihn zum Auflegen zu nutzen. Solange die von Dir bevorzugte DJ-Software auf dem Rechner läuft, kannst Du ihn benutzen und musst kein Geld raushauen für einen neuen Computer.

Und wenn Du als Einsteiger zunächst zu Hause übst, brauchst Du nicht einmal einen Laptop. Ein Desktop- oder ein All-In One PC, bei dem der Rechner im Monitor integriert ist wie z.B. beim iMac, tut es genauso gut. Erst wenn Du Deinen Rechner mitnehmen willst um auf Partys oder in Clubs aufzulegen, kommst Du um einen Laptop eigentlich nicht mehr herum.

DJ-Software

Schau Dir zunächst einmal die Hardware-Anforderungen an, die die von Dir bevorzugte DJ-Software an Dein System stellt. Diese werden in der Regel von allen Rechnern erfüllt, die nicht älter als vier oder fünf Jahre sind. Bedenke aber, dass diese Mindestanforderungen von den Softwareherstellern bewusst niedrig formuliert werden, da sie ihre Software an möglichst viele Leute verkaufen wollen. Auch kann es sein, dass schon mit der nächsten Aktualisierung der Software die Anforderungen an Deine Hardware steigen. Diese Mindestanforderungen taugen also gut um herauszufinden, ob Du Deinen vorhandenen Laptop nutzen kannst. Wenn Du über eine Neuanschaffung nachdenkst, solltest Du etwas höher rangehen um mehr Leistung zu haben, damit Dein System auch mit vielen Effekten und bei schnellen Scratches gut läuft, und um Platz zu haben für erhöhte Anforderungen, die schon mit der nächsten Version Deiner DJ-Software kommen könnten.

Betriebssystem

Beim Betriebssystem kommen eigentlich nur Apple OS X oder Windows in Frage. Apple iOS und Android für Mobiltelefone und Tablets lasse ich hier einmal außen vor. Andere PC-Betriebssysteme wie z.B. Linux spielen im DJing so gut wie keine Rolle.

Wenn Du Dich in den Clubs umschaust wirst Du feststellen, dass die meisten DJs mit Apple MacBooks auflegen. Es gibt aber genauso DJs, die Windows benutzen und damit tolle Sets hinlegen. DJ-Software gibt es von den meisten Herstellern in einer Version für den Mac und einer für Windows, so dass Du hier normalerweise keine Einschränkungen hast.

DJs geben oftmals Macs oft den Vorzug, da sie hervorragende Hardware haben, ausgesprochen stabil laufen und lange halten. Außerdem bringt der Rechner – bis auf die DJ-Software – alles mit, was Du als DJ brauchst.

Bei Windows-Rechner gibt es auch schon mit sehr einfacher Hardware – sie sind dann entsprechend billiger, so ab knapp 300 € – oder auch in hochwertiger Verarbeitung und Ausstattung, dann nehmen sie sich im Preis nicht viel mit Apple-Rechnern, die so ab ca. 1.000 € kosten. Der Preisunterschied relativiert sich, wenn man bedenkt, was bei einem Apple bereits an Software mitgeliefert wird und bei Windows noch extra zu kaufen ist. Zudem sind auf Windows-Rechnern neben dem Betriebssystem oftmals noch zahlreiche Programme vom Hardwarehersteller oder dritten Unternehmen installiert, die alles mögliche auf Deinem Rechner anstellen und Deiner DJ-Software in die Quere kommen können, sei es dass sie Platz auf der Festplatte oder im Arbeitsspeicher wegnehmen oder den Prozessor belasten, während Du ein Set spielst. Es kann sehr aufwändig sein, ein Windows-System von diesen „Helfern“ zu befreien.

Wenn Du aber schon lange mit einem Windows-System arbeitest und Dich mit der Einrichtung eines solchen Systems auskennst, kann es für Dich eine gute Wahl sein. Wenn Du dagegen aus der Mac-Welt kommst, mit beiden Systemwelten Erfahrung hast oder unentschieden in der Entscheidung bist, wirst Du mit einem Macbook glücklicher werden.


Titelfoto: richamehta310/pixabay.com

2 Kommentare

  1. Sehr guter und informativer Beitrag.
    Die Wahl des richtigen Laptops ist beim Auflegen schon sehr wichtig.
    Hier wird oft schon eine falsche Entscheidung getroffen, da Geld gespart werden soll.
    Der Artikel hilf auf jeden Fall weiter die richtige Wahl zu treffen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.