Neueste Nachrichten

NAMM 2016: American Audio VMS5

American Audio VMS5
American Audio VMS5. Foto: ADJ

American Audio, Tochter-Marke von ADJ, bringt zur NAMM Show einen neuen DJ Controller. Der American Audio VMS5 folgt dem VMS4.1, der sich gerade bei einigen mobilen DJs großer Beliebtheit erfreut.

Der Midi-Controller kommt mit Virtual DJ 8 LE, einer 4-Kanal Mixer-Sektion, größeren Jog Wheels und einem überarbeiteten Layout. Die Kanalzüge verfügen über Gain und 3-fach EQ. Der VMS5 ist auch stand-alone einsetzbar. Zur Aussteuerung hat er eine schön lange, zwölfgliedrige Doppel-LED-Kette. Er hat Anschlüsse für zwei Mikrofone mit XLR/Klinke Kombi-Buchsen, Gain-Regler und 3-fach EQ. Dazu vier externe Eingänge, von denen zwei für Phono bzw. DVS nutzbar sind. Als Ausgang stehen Master-Ausgänge mit XLR (symmetrisch) und Cinch sowie eine Booth-Ausgang (Cinch) bereit, die Ausgänge verfügen über Balance-Regler Der Cross- und die Kanalfader lassen sich vom Anwender selbst wechseln, der Crossfader ist kompatibel mit Innofader. Crossfader-Kurve, -Kanalzuordnung und -Reverse sind am Controller schaltbar.

American Audio VMS5
Die Vorderseite des American Audio VMS5 mit Gain und 3-fach EQ für die beiden Mikrofon-Kanäle. Foto: ADJ

Analoge Signale werden mit 24-bit aufgelöst und mit einer Wiederholrate von 48 kHz verarbeitet, USB-Audio wird mit 16-bit  und 44,1 kHz prozessiert.

Rückseite des American Audio VMS5
An der Rückseite bietet der American Audio VMS5 umfangreiche Anschlussmöglichkeiten. Foto: ADJ

Unsere Meinung zum American Audio VMS5

Die verbesserte Ausstattung macht ihn attraktiver als den Vorgänger VMS4.1, der keinen besonders gute Ruf hinsichtlich seiner Zuverlässigkeit hat. Die kurzen, weit oben liegenden Tempo-Fader, die ungewöhnliche Anordnung der Filter, die eingeschränkte Effektsektion sowie nur vier Pads je Deck in Winzigausführung machen ihn nicht für alle DJ-Bereich gut einsetzbar. Die insgesamt vielen, aber sehr kleinen Tasten oberhalb der Jog Wheels lassen ihn nicht als sehr ergonomisch erscheinen. Punkten kann er dafür mit einer Reihe von Profizutaten.

Wir werden uns das Gerät für Euch auf der NAMM Show anschauen und darüber berichten.

Weitere Informationen gibt es auf der englischsprachigen Webseite von American Audio.

Der VMS5 soll ab Februar erhältlich sein, der Preis des VMS5 soll der gleich sein wie beim VMS4.1, also zwischen 300 und 400 €.

Welche Erfahrungen hast Du mit Controllern von American Audio? Ist ein Kauf des VMS5 für Dich attraktiv? Schreibe in die Kommentare …