Neueste Nachrichten

NAMM 2016: Cameo Auro BAR 100

Cameo Auro Bar 100
Cameo Auro Bar 100. Foto: Cameo Lighting

Zur NAMM Show 2016 hat Cameo bereits mehrere Mitglieder der Auro Serie neu vorgestellt: Die Auro Spots 100 und 200, den Auro Beam 150 und den Auro 500. Weiteres Mitglied der Familie ist die Auro Bar 100. Wie die anderen Geräte ist sie umfangreich ausgestattet und professionell konstruiert. Sie bietet sieben 15 W RGBW LEDs in einer Bar, die das Weiß  in drei verschiedenen Farbtemperaturen erzeugen: warm, neural und kalt. Die LEDs lassen sich einzeln ansteuern (Single Pixel Control). Die Wiederholrate der LEDs beträgt 3.600 Hz, so dass sie auch bestens bei Film-, Video- und Fernsehaufzeichnungen eingesetzt werden kann.

Angetrieben wird die Auro Bar 100 von zwei schnellen 3-Phasen Motoren, die wie bei den anderen Auro-Modellen unendliche Pan- und Tilt-Bewegungen erlauben und über eine automatische Positionskontrolle verfügen. Auch RDM (Remote Device Management) ist mit an Bord.

Die Ansteuerung der Auro Bar 100 erfolgt mit 16 bit, was sehr feine Bewegungen und eine quasi stufenlose Dimm-Kurve ermöglicht. Vier DMX-Modi, Auto, Sound-to-Light-Alone und programmierbare Stand-Alone-Abläufe machen die Auro Bar 100 vielfältig einsetzbar.

Das Gehäuse besteht aus Metall und ABS-Kunststoff. Anschlüsse gibt es für DMX 3- und 5-polig, Strom mit Neutrik PowerCon, jeweils als Ein- und Ausgang, eine RJ-45-Buchse für Artnet mit Stromausfall-Schutz. Ein batterie-gepuffertes Display erlaubt Einstellungen an dem Gerät auch ohne Stromversorgung vorzunehmen.

Zu den verwendeten LEDs sowie deren Lebensdauer macht Cameo keine Angaben. Auch zu Preis und Verfügbarkeit gibt es noch keine Informationen, ein Promo-Video wird sicher auch noch folgen.

Unsere Meinung zur Auro Bar 100

Ein weiteres Mitglied der neuen Auro Familie. Mit der bringt Cameo wirklich tolle, professionelle Leuchten mit umfangreicher Ausstattung. Metallgehäuse, ergänzt mit hochwertigem ABS Kunststoff, 3- und 5-polige DMX Anschlüsse, PowerCon und batterie-gepufferte Displays machen die Auros schon zu Profi-Lampen. Richtig punkten können sie dann mit unendlichen Pan- und Tilt-Bewegungen, 16-Bit-Steuerung, LEDs für tolle Farben und verschiedenen Farbtemperaturen bei Weiß, Single Pixel Control, RDM-Fähigkeiten und Artnet-Anschlüssen. Bei den Auros, bei denen es bereits Preise gibt, sind diese ausgesprochen freundlich für das Gebotene, so dass Cameo hier eine wirklich attraktives und vielfältiges Angebot für unterschiedliche Einsatzzwecke im Köcher hat.

Was sagst Du zu Wackelköpfen mit Formenvielfalt? Statt immer nur rund oder eckig zum Beispiel eine siebenfach Bar? Schreib Deine Meinung in die Kommentare …

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.