Neueste Nachrichten

[NAMM 2017] Mixars bringt eigene Crossfader: Galileo

Mixars Galileo Crossfader. Grafik: Mixars
Mixars Galileo Crossfader. Grafik: Mixars

Mixars, italienischer Hersteller von Mischpulten und weiteren DJ Gerätschaft, war letztes Jahr auf der NAMM gestartet. Die ersten 2-Kanal Mixer von ihnen, CUT und DUO, kamen mit Crossfadern von Innofader. Dann gab es einige nicht so schöne, auch öffentlich vorgetragene Vorwürfe von Elliot Marx, dem Chef von Innofader in Richtung Mixars. Gleichzeitig beschloss Innofader, Mixars nicht mehr mit Teilen zu beliefern.

Darauf hin suchte Mixars die Kooperation mit Pro X Fade, einem Crossfader-Spezialisten aus Großbritannien. Herausgekommen ist innerhalb eines Jahres Forschung, Entwicklung und ausgiebigen Tests eine eigene Produktfamilie professioneller Crossfader. Sie heißt „Galileo“ und wurde in Italien zusammen mit Pro-X-Fade von Grund auf neu entwickelt.

Die Galileo Fader Range gibt es in drei Geschmacksrichtungen:

Galileo Essential

Die Essentials sind die Flaggschiffe der Galileo Reihe. Sie werden in Japan produziert und enthalten die beste und feinste Technologie von Pro X Fade. Mixars wird die Galileo Essential Fader zukünftig in seinen Top-Produkten verbauen. Sie werden aber auch für andere Hersteller zur Integration in ihre Produkte verfügbar sein.

Auf der NAMM 2017 wird Mixars Essential Fader in einige seiner Produkte einbauen, so dass sie in einer passenden Umgebung ausgiebig getestet werden können.

Galileo Kallisto

Der Kallisto Crossfader bietet kontaktlose Dual Rail-Technik und seine Flankensteilheit lässt sich einstellen. Er kommt mit digitalen und analogen Ausgänge. Er ist als Upgrade für den 2-Kanal Battle-Mixer Mixars CUT erhältlich und wird in weiteren Mixars Produkten ab Werk verbaut werden.

Galileo PRO

Der Pro als universeller Crossfader wird in den Fachhandel kommen und dort als Upgrade Produkt insbesondere für Scratch-Enthusiasten angeboten werden. Er ist kompatibel zu vielen Fremdherstellern (wie hieß doch gleich der Crossfader-Hersteller mit „I“ am Anfang? 😉  )

Der Pro soll ab Frühsommer 2017 verfügbar sein. Genaue Details zu dem Crossfader will Mixars auf der NAMM 2017 verraten.

Unsere Meinung

Es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass die Jungs von Mixars was von Mischpulten verstehen, insbesondere auch von Scratch-Mixern. Dazu haben sie zu viele Jahre in der DJ Industrie gearbeitet. Sei es Alessio Foti, der für lange Jahre bei anderen Herstellern war. Sei es Tobias Noetzel als vielfacher IDA und DMC Champion, nicht nur in Italien, sondern auch weltweit. Und dass Pro X Fade was von Crossfadern versteht, wird auch keiner ernsthaft in Frage stellen.

Die berechtigten Erwartungen sind also, dass die drei Babys der Galileo Familie nicht nur eine gewisse Genialität besitzen, sondern auch mit Langlebigkeit und toller Performance glänzen. Damit gäbe es – endlich – einen Gegenspieler zum Platzhirsch Innofader. Und Konkurrenz ist ja bekanntlich gut für uns DJs.