Erfolg & Business

Netzwerken für DJs: Wie du Kontakt mit anderen Dienstleistern aufnimmst

Spielsteine bilden ein Netzwerk
Netzwerken für Hochzeits-DJs. Foto: Pixabay.com // CC0

Bevor du überhaupt Kontakt zu anderen Dienstleistern aufnimmst, solltest du erst einmal überlegen, mit welchen Dienstleistern du zusammenarbeiten möchtest und was du ihnen im Falle einer Kooperation anbieten kannst. Für DJs bietet es sich an, mit Locations, Fotografen und Weddingplanern zu netzwerken. Das sind alles Dienstleister, die vor einem auf der „Nahrungskette“ stehen oder zumindest auf gleicher Höhe. Die Locations sind zum Beispiel die erste Anlaufstelle für Kunden, da diese zunächst einen Raum suchen und dann erst im Anschluss einen DJ und einen Fotografen. Eine Zusammenarbeit mit den Locations und Fotografen hat am meisten Sinn, da du von ihnen die meisten Aufträge in Form von Weiterempfehlungen erhältst. Genauso verhält es sich mit Weddingplanern, die von Anfang an in die Planung und Organisation einer Hochzeit eingebunden sind.

Netzwerken für Hochzeits-DJs

Alle oben angesprochenen Dienstleister kann man auf den speziellen Hochzeitsmessen, auf Wedding-Meetups (Treffen der Hochzeits-Dienstleister) und während eines Auftritts kennenlernen. Auf den Hochzeitsmessen geht man einfach locker auf die jeweiligen Locationbetreiber und Fotografen zu und beginnt mit Smalltalk. „Hallo. Ich habe mal eine Frage. Meinen Kunden empfehle ich gerne weitere Hochzeitsdienstleister wie Fotografen, Floristen oder auch Videofilmer. Haben Sie vielleicht ein paar Visitenkarten für mich? Diese würde ich dann zusammen mit meinen Auftragsbestätigungen verschicken oder im Beratungsgespräch den Kunden aushändigen.“

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.