Neueste Nachrichten

Panasonic wieder mit Technics Plattenspieler

Technics Plattenspieler Prototyp
Technics Plattenspieler Prototyp. Foto: Panasonic

Technics Plattenspieler

Im Rahmen der internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin stellte die Panasonic Corp., die japanische Muttergesellschaft von Technics, eine frühe Studie eines neuen Technics Plattenspielers vor. Dieser frühe Prototyp – nur das Chassis und der nackte Plattenteller, kein Tonarm, keine Bedienelemente – ist zwar direkt getrieben, von den Eigenschaften richtet er sich sonst aber an die audiophile Kundschaft, auf die Panasonic seit der Wiederauferstehung der Marke Technics fokussiert ist. 1965 gegründet hatte sich Technics einen exzellenten Ruf unter HiFi-Jüngern erarbeitet und seit 1972 mit ihren direkt getriebenen Plattenspielern der SL-1200-Reihe zügig die Rolle des amtlichen Ausrüsters von DJ Arbeitsplätzen weltweit eingenommen. 

Technics SL-1210 Mk2
Der legendäre DJ Plattenspieler Technics SL-1210 Mk2 – hier mit der in der DJ Kanzel selten anzutreffenden Staubschutzhaube. Foto: Wikipedia / CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0

Der letzte Technics Plattenspieler für DJs erschien 2007 als SL-1210Mk6. Technics wurde dann als Marke 2010 vollständig eingestellt, in 2014 aber wiederbelebt, zunächst mit hochwertigen Hifi-Komponenten (Verstärker, Netzwerk- und CD-Spieler sowie Lautsprecherboxen) und einem Musikportal zum Download hochauflösender Musik.

Der neue Technics Plattenspieler für HiFi-Fans soll 2016 oder 2017 erscheinen. Auf eine Nachfrage auf Twitter hat Panasonic interessanter Weise mit einem Hinweis auf einen Nachfolger des legendären Technics SL-1200 / SL-1210 reagiert. Dafür wurde aber keinerlei Zeitrahmen genannt.

Die Ankündigung von Panasonic kommt in einer Zeit, in der nach einer langen und extremen Flaute weltweit die Vinyl-Verkäufe wieder stark ansteigen. In absoluten Zahlen zwar noch immer ein Nischenprodukt im Vergleich zu Streaming, Downloads und CDs, aber mit erheblichen Wachstumsraten. So erfreuen sich auch Plattenspielern zunehmender Beliebtheit breiterer Käufer-Schichten.

Im DJ-Bereich war die Platte ja nie wirklich tot und Plattenspieler wurden und werden von Vinyl-DJs wie auch von einer großen Zahl von DVS-Jüngern gekauft. Bei den DJs hat sich der Markt nur insofern geändert, als dass es zwischenzeitlich vom Marktführer Pioneer, der in sehr vielen DJ Kanzeln mit seinen Mischpulten und CD-Spielern vertreten ist, mit dem PLX-1000 mittlerweile ein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt gibt. Auch diverse andere Hersteller bieten inzwischen Plattenspieler an, die den bewährten SL-1210 in verschiedenen Qualitäts- und Ausstattungsstufen nachahmen. Trotzdem würde ich als Produktmanager von Panasonic / Technics ernsthaft darüber nachdenken, einen Nachfolger des SL-1210 auf den Markt zu bringen. Kaum ein anderes Produkt wird so mit dem DJing verbunden wie der SL-1210. Gebrauchte Modelle haben eine Wertbeständigkeit, die ihresgleichen sucht, und für die wenigen noch neu erhältlichen Reststücke werden Preise weit über den damaligen Ladenpreisen aufgerufen. Mit einem Update, dass die guten Gene des SL-1210 weiterträgt und es trotzdem weiterentwickelt (noch mehr Drehmoment? LED-Beleuchtung statt Glühlämpchen? kein Klick beim Tempofader?), lassen sich sicher viele begeisterte DJs als Käufer gewinnen.

Mit Material des Wall Street Journal, DDJT und wired.co.uk

Was hältst Du von einem Wiederaufleben der Technics DJ Plattenspieler? Würdest Du Dir einen kaufen? Oder bist Du mit dem zufrieden, was es heute bereits gibt? Schreib in die Kommentare …

2 Kommentare

  1. Also wenn Technics einen SL-Nachfolger auflegt, zu einem vernünftigen Preis von 500€, wie damals vor 15 Jahren, würde ich mir direkt ein Set zulegen. Pionier finde ich einfach überteuert:(

    • Hallo JH, spannende Frage, ob und wenn ja, mit welchen Ausstattungsmerkmalen Panasonic einen SL-Nachfolger auf Kiel legen wird – und was der dann kostet.

      An der Stelle will ich aber mal eine Lanze für Pioneer DJ brechen – wenn Du von einer jährlichen Preissteigerung von 2% ausgehst, werden aus den 500 € in 15 Jahren dann 673 € – das ist der Preisbereich, den Pioneer DJ jetzt für den PLX-1000 aufruft.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.