Neueste Nachrichten

Pioneer DJ mit aktualisiertem XDJ-1000Mk2

Pioneer DJ XDJ-1000Mk2. Foto: Pioneer DJ
Pioneer DJ XDJ-1000Mk2. Foto: Pioneer DJ

Viele haben gewettet, dass Pioneer DJ nach dem XDJ-1000 und dem XDJ-700 einen XDJ-2000 als Top-Medienspieler bringt. Sie gehen aber einen anderen Weg und bringen einen aktualisierten XDJ-1000Mk2. Dieser erbt viele Fähigkeiten des CDJ-2000nxs2.

Der XDJ-1000Mk2 von oben. Foto: Pioneer DJ
Der Pioneer DJ XDJ-1000Mk2 liest keine CDs, kann es sonst aber in fast allen Aspekten mit dem Top-Modell CDJ-2000Mk2 aufnehmen. Foto: Pioneer DJ
Hierzu gehören ein sieben Zoll großer, hochauflösender Farb-Touchscreen, ein erweiterter Track-Browser und endlich auch Unterstützung der verlustfrei komprimierten Audio-Formate FLAC und ALAC. Dazu kommen die hochwertigen Audio-Wandler des CDJ-2000nxs2.
Die überragenden Track-Filter von rekordbox / NXS2 helfen, den perfekten Nachfolger zum gerade laufenden Song zu finden. Der Algorithmus sucht
Musikstücke anhand von BPM- und Key-Informationen. Das Matching-Feature zeigt vorher von dir in rekordbox als passend zum laufenden Track markierte Songs an.
Geerbt hat er vom CDJ-2000nxs2 leider auch die QWERTY-Tastatur auf dem Touchscreen. So schön es ist, dort Voll-Textsuche zu nutzen, so peinlich ist es, dass Pioneer DJ keine Umlaute oder Sonderzeichen aus anderen Sprachen unterstützt.
Ein großes Setup aus zwei XDJ-1000Mk2, einem DJM-850 Mischpult und einer Steuerungseinheit DDJ-SP1. Foto: Pioneer DJ
Ein großes Setup aus zwei XDJ-1000Mk2, einem DJM-850 Mischpult und einer Steuerungseinheit DDJ-SP1. Foto: Pioneer DJ
Wer möchte, schliesst über USB-Kabel und Pro DJ Link den separat erhältlichen DDJ-SP1 an und nutzt dessen Performance Pads z.B. für Hotcues, Auto-Loops oder Slip-Modus.
Die rückseitigen Anschlüsse des XDJ-1000Mk2. Foto: Pioneer DJ
Die rückseitigen Anschlüsse des XDJ-1000Mk2. Über Pro DJ Link können bis zu vier Player gemeinsam auf ein USB-Medium zugreifen. Foto: Pioneer DJ
Der XDJ-1000MK2 soll ab September für 1.299 € (UVP) erhältlich sein.
Warum Pioneer DJ das neue Gerät nun XDJ-1000Mk2 und nicht XDJ-2000 oder XDJ-1000nxs(2) nennt, wissen nur die Marketing Auguren. Die anderen Bezeichnungen könnte er nach dem Update auch tragen. Aus meiner Sicht ist der aktualisierte XDJ-1000Mk2 nun ein wirklich attraktiver Medienspieler, vor allem durch die verbesserte Audio-Abteilung und die Filter-, Match und Such-Funktionen. Weil gefühlt mehr als 95% der DJs die CDJs eh nur zum Abspielen von USB-Medien nutzen, gibt es für viele Käufer eigentlich keinen Grund, auf zwei CDJ zu setzen statt auf ein Paar XDJ-1000Mk2.
Was hältst Du von den Verbesserungen des Pioneer DJ XDJ-1000Mk2? Alles dran, was Dein Herz begehrt? Oder gibt es Merkmale, die Du bei ihm vermisst? Schreib in die Kommentare … 

Promo-Video XDJ-1000Mk2

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.