Neueste Nachrichten

Pioneer DJ präsentiert den 2-Kanal Controller DDJ-400

Der Pioneer DJ DDJ-400. Foto: Pioneer DJ
Der Pioneer DJ DDJ-400. Foto: Pioneer DJ
Pioneer DJ bringt nach dem 4-Kanal Controller DDJ-1000 den  nächsten Controller nur für rekordbox dj heraus: der DDJ-400 kommt mit zwei Kanälen und richtet sich speziell an Einsteiger und Bedroom DJs, die zu Hause oder auf privaten Partys auflegen möchten.
Die Arbeitsoberfläche des DDJ-400
Der kompakte Pioneer DJ DDJ-400 orientiert sich bei den Bedienelementen an seinen großen Verwandten. Foto: Pioneer DJ

rekordbox dj 5.3

Er kommt zusammen mit rekordbox dj 5.3, das jetzt neu Tutorials zum Auflegen enthält. Außerdem bietet es die Möglichkeit, deine Mixe in sozialen Medien zu teilen und eine erweiterte Funktion mit Vorschlägen für Tracks, die zum laufenden Stück passen. Das erfordert allerdings, dass du deine Musikdatenbank gut pflegst.
Der Controller ist mit 2,1 kg ausgesprochen leicht. Mit 48,5 cm Breite, 27,3 cm Tiefe und weniger als 6 cm Höhe ist er auch sehr  kompakt. Da er seinen Strom vom Rechner per USB bezieht, benötigt er kein separates Netzteil. So nimmt der Controller nicht nur wenig Platz ein, sondern ist auch sehr einfach zu transportieren und anzuschliessen. USB-Kabel an einen Mac oder Windows-Rechner, auf dem rekordbox dj installiert ist – los geht’s.
Das Layout des DDJ-400 ist an die höhenwertigen Controller bzw. CD-/Medienspieler und Mixer angepasst. Da sind die runden Play/Pause- und Cue-Tasten, die Beat-Effekte, Loop-Steuerung und das Layout der Kanalzüge. Er kommt mit 3-fach EQ und Filter in jedem Kanalzug sowie 8 Performance Pads je Deck. Vom ähnlichen DDJ-RB unterscheidet er sich durch die Loop-Funktion und die Beat-FX. Displays in den Jog Wheels hat der DDJ-400 (im Unterschied zum mehr als vier mal so teuren DDJ-1000) nicht. Als Anschluss stehen neben einem Kopfhörer nur noch ein Mikrofoneingang zur Verfügung.
Die Anschlüsse des DDJ-400
Als rückseitige Anschlüsse bietet der Pioneer DJ DDJ-400 USB, Master-Ausgang und Mikrofon-Eingang. Foto: Pioneer DJ
Der DDJ-400 ist ab Ende Juni für eine 279 € UVP lieferbar.
Alle Details zum DDJ-400 findest du auf der Webseite von Pioneer DJ.

Promo-Video zum DDJ-400 (Englisch)

Unsere Meinung zum DDJ-400

Pioneer DJ setzt weiter auf seine eigene DJ Software rekordbox dj. Auch wenn es mit dem Pioneer DJ-SB3 einen Serato DJ Controller in der – auf den ersten Blick – gleichen Preisklasse gibt, sind die Unterschiede erheblich. Der DDJ-400 enthält nämlich die uneingeschränkte Vollversion von rekordbox dj, die insbesondere mit einer umfangreichen Trackverwaltung glänzt, die kaum Wünsche offen lässt. Tutorials oder eben auch Vorschläge für den passenden nächsten Track sind tolle Merkmale.

Der DDJ-SB3 dagegen kommt mit der eingeschränkten Lite-Version von Serato DJ – willst du diese ohne Einschränkungen nutzen, musst du upgraden und noch mal einen Hunderter auf den Tisch legen. Der DDJ-400 ist also ein extrem günstiges Angebot. Der Fairness halber sei gesagt, dass du sowohl bei Serato als auch bei rekordbox noch weitere Funktionen (Video, zusätzliche Effekte …) dazu kaufen kannst bzw. musst, wenn du sie nutzen möchtest.

Deine Meinung

Was sagst du zum neuesten Controller von Pioneer DJ? Ist der DDJ-400 ein attraktives Angebot? Würdest du ihn dir kaufen? Oder ziehst du einen anderen Controller vor? Schreib in die Kommentare …

2 Kommentare

  1. Nachdem ich nun „zwangsweise“ auf Rekordbox Dj umgestiegen bin wäre der 400er als Ergänzung zum 1000er eine Alternative für Gigs wo man wenig Platz hat oder den 1000er nicht unbedingt mitnehmen will wie z.B. Karneval. Der Preis für den 400er ist Akzeptabel

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.