Neueste Nachrichten

[Prolight+Sound 2016] Sennheiser hilft Location akustisch zu modellieren

Sennheiser Ambeo Venue Modeling. Grafik: Sennheiser
Sennheiser Ambeo Venue Modeling. Grafik: Sennheiser

Auf der Prolight+Sound in Frankfurt, die am morgigen Dienstag startet, gibt es neben vielen fertigen und fast fertigen Produkte auch immer wieder interessante Blicke in die Zukunft zu sehen:

Unter der Überschrift Venue Modeling stellt Sennheiser den Prototypen einer neuen Software vor, die für DJs interessant ist, die immer wieder in verschiedenen Clubs gebucht werden. Stehen diese doch jedes Mal vor der Frage „wie klingt mein Set auf der Anlage und im dortigen Raum“?

Venue Modeling ist ein Projekt im Bereich 3D Audio, das Sennheiser unter dem Namen Ambeo vorantreibt und damit die Vision des Unternehmens „Shape the Future of Audio“ zum Leben erweckt. Die Technologie des Venue Modeling ist ein Meilenstein in der virtuellen Nachbildung von Raumakustik.

Bereits die Demo-Version enthält die Raumeigenschaften diverser Clubs, etwa des Mighty in San Francisco oder des Pariser Rex Club, und ermöglicht es DJs, ihre Sets so vorzuhören, wie sie die Gäste jeweils in genau diesem Club auf die Ohren bekommen.  Das VST-Plug-In bietet DJ/Producern, aber auch PA-Künstlern und Produzenten elektronischer Musik die Möglichkeit, ihre Tracks bereits vor der Performance in exakt der Location zu erleben, in der sie auftreten werden. Mit Hilfe des VST-Plug-Ins kann der Sound an die Raumatmosphäre angepasst werden; so hat der DJ/Producer die Kontrolle, wie sein Set und seine Musik vom Publikum wahrgenommen werden, ohne vorher stundenlange Soundchecks on location zu machen, für die der enge Reiseplan und auch die Zeitplanung der Location oftmals keinen Raum lassen.

Die Datenbank der Locations in der Venue Modeling Software wächst in den nächsten Monaten um weitere Veranstaltungsorte und ermöglicht so die ideale Vorbereitung von DJ-Sets auf der ganzen Welt. Das VST Plug-In wird Ende 2016 verfügbar sein.

Sennheiser präsentiert die Arbeiten zu „Shape the Future of Audio“ auf der Prolight+Sound 2016 in Halle 4.1 am Stand D11.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.