Tests & Besprechungen

[Prolight+Sound 2017] Cameo Zenit B60: Akku, W-DMX und IP65

Cameo Zenit B60: Akku, W-DMX und IP65
Cameo Zenit B60: Akku, W-DMX und IP65

Auf der Messe stellt Cameo einen neuen professionellen PAR-Scheinwerfer vor. Der Cameo Zenit B60 ist mit so ziemlich allem ausgestattet, was das Herz begehrt.

Cameo Zenit B60 in Chrom
Gerade in Chrom sieht der Cameo Zenit B60 richtig Klasse aus. Foto: Cameo

Schönes Licht – und viel davon

4 x 15 W RGBW Cree LEDs sorgen für 1900 lm Lichtstrom bzw. 40.000 lx auf einen Meter Entfernung. Dabei erreichen sie eine besonders brilliante, homogene Farbmischung. Der Abstrahlwinkel beträgt 11°, mitgeliefert werden zwei einfach zu montierende Streulinsen, so dass auch 25° und 40° bei minimalem Lichtverlust möglich sind. Optional ist eine elliptische Linse mit 60° x 10° Winkelbereich erhältlich.

Durch die Wiederholrate von 3.600 Hz ist der Zenit B60 flackerfrei und somit perfekt zum Einsatz bei Film- und Fernsehaufnahmen geeignet. Weiterhin lässt sich der Zenit B60 bei Netzbetrieb als automatische Notbeleuchtung programmieren.

Hochwertiger Akku

Cameo setzt hier auf LG als Zulieferer, der Lithium-Ionen Akku sorgt für bis zu 24 Stunden Betrieb und macht 300 vollständige Ladezyklen mit, ehe seine Kapazität unter 70% fällt. Eine vollständige Ladung dauert 4 Stunden. Ein Batterie-Management-System schützt vor Über- und Tiefentladung.

Wassergeschützt

Der B60 ist nach IP65 zertifiziert für eine dauerhafte Wasserbestrahlung. Das heißt er hält auch einen stundenlangen Landregen ohne Probleme aus oder die Beregnung mit einer Fontäne. nur tauchfähig ist er nicht.

Sie erzeugen brilliante, homogene Farben in einem präzisen Abstrahlwinkel von 11°. Der Zenit B60 wird mit zwei speziell entwickelten Streuscheiben geliefert, die durch 25° und 40° Winkel bei gleichbleibender Lichtausbeute für noch mehr Flexibilität sorgen.

Ansteuerung wahlweise per DMX oder Drahtlos

Der Zenit B60 lässt sich wie ein klassischer PAR-Scheinwerfer mit DMX ansteuern. Dazu bietet er Ein- und Ausgang (5-polig) an. Dabei lassen sich sowohl herkömmliche DMX-Stecker wie auch wassergeschützte verwenden.

Alternativ ist auch eine drahtlose Ansteuerung möglich. Hier setzt Cameo ein Transceiver Modul des schwedischen Herstellers Wireless Solutions ein, der in der Veranstaltungsbranche quasi den Standard vorgibt. Das Transceiver arbeitet entweder als Funk-Empfänger, es kann aber auch als Sender eingesetzt werden, wenn der Scheinwerfer per drahtgebundenem DMX mit einem Signal versorgt wird. Das Gerät verfügt – auch drahtlos – über RDM-Fähigkeiten. So sind die Einsatzmöglichkeiten sehr flexibel.

Außerdem wird eine Infrarot-Fernbedienung mitgeliefert.

Steuerung und Gehäuse

Zur Steuerung dienen sieben DMX-Modi, die Infrarot-Fernbedienung oder das OLED-Display des Scheinwerfers mit vier berührungsempfindlichen Bedienfeldern. Eine zuschaltbare Zugriffssperre schützt vor unbefugten Änderungen der Menüeinstellungen.

Die Rückseite des Cameo Zenit B60
Die Anschlüsse für DMX und PowerCon True dichten mit den passenden Steckern gemäß IP65 ab. Foto: Cameo

Der Cameo Zenit B60 hat ein Aluminium-Gehäuse. Er wird konvektionsgekühlt und wahlweise in klassischem Schwarz (CLZB60BLSD) oder sehr stylischem Chrom (CLZB60CLSD) lieferbar. Irgendwie habe ich im Interview vergessen, Daniel zu fragen, wofür das Kürzel LSD im Produktnamen steht … 😉

Flight-Case

Cameo bietet zu den Scheinwerfern ein robuste Flightcase izum sicheren Transport, Lagern und Aufladen von sechs der Zenit B60 an. Es besteht aus 7 mm starkem Birkenmultiplex, ist innen mit Schaumstoff gepolstert und mit stabilen Bauteilen wie acht gefederten Klappgriffen und vier hochbelastbaren 100 mm Lenkrollen mit Richtungsselbststeller gebaut. Das Case hat außerdem ein herausnehmbares Fach für die 12 zu den Scheinwerfern dazugehörenden Streulinsen. Zum Laden der Scheinwerfer im Case ist es bereits vorverkabelt.

Der Zenit B60 kostet sowohl in Schwarz als auch in Chrome jeweils 1.136 €. Das passende Case für 6 Scheinwerfer schlägt noch einmal mit rund 1.100 € zu Buche. Alle Preise jeweils UVP inkl. Mehrwertsteuer. Lieferbar sein sollen Scheinwerfer und Case ab Ende Mail / Anfang Juni.

Alle Details zum Cameo Zenit B60 auf der Cameo Webseite.

Ist der Zenit B60 der ultimative PAR-Scheinwerfer? Oder gibt es Eigenschaften, die du dir zusätzlich wünschst oder gar nicht benötigst? Schreibe deine Meinung in die Kommentare … 

Video: [Prolight+Sound 2017] Cameo Zenit B60: Akku, W-DMX und IP65