DJ Hardware

[Prolight+Sound 2017] Denon DJ VL12 Prime

[Prolight+Sound 2017] Denon DJ VL12
[Prolight+Sound 2017] Denon DJ VL12

Bereits auf der NAMM 2016 hatte Denon DJ hinter Plexiglas einen ersten Prototypen des neuen Profi-Plattenspielers VL12 gezeigt. Inzwischen hat sich der Nebel etwas gelüftet – jetzt fügt er sich unter dem Namen VL12 Prime nahtlos in die Prime-Serie mit weiteren Top-Geräten ein. So findest du dort auch den Medienspieler SC5000, das 4-Kanal DJ Mischpult X1800 sowie die Software Engine – alle ebenfalls mit dem Zusatz „Prime“.

Der VL12 Prime ist von Grund auf neu entwickelt. So enthält er diverse Maßnahmen gegen Erschütterungen und Schwingungen, die ein klassischer 1210er nicht kennt. Außerdem hat er einen Bullenmotor, mit Drehmoment ohne Ende (das für zarter besaitete DJs halbiert werden kann). Auch bei der Tinarm-Ablage war Denon DJ innovativ, hier wird der Arm während des Transports von einem Federelement fixiert. Und für die, die sonst ihre Plattendreher nachträglich pimpen, hat er bereits einen LED Ring unter dem Teller um eben diesen mit einer wählbaren Farbe zu beleuchten.

Der Denon DJ VL12 von schräg oben. Foto: Denon DJ
Der Denon DJ VL12 Prime ähnelt äußerlich dem Klassiker Technics SL-1210, wurde aber grundlegend neu entwickelt. Foto: Denon DJ

Was hältst du von dem Plattenspieler? Alles dran, was einen guten Plattendreher ausmacht oder hättest du die noch was gewünscht? Schreibe in die Kommentare …

Video: [Prolight+Sound 2017] Denon DJ VL12 Prime

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.