Tests & Besprechungen

[Prolight+Sound 2017] Light Rider – DMX Steuerung per Tablet

Light Rider von Nicolaudie
Light Rider von Nicolaudie

Die Macher von Daslight und Sunlite bringen mit Light Rider eine App zur DMX Steuerung. Sie läuft auf Android und iOS Tablets.

Der Clou ist die extrem einfache Bedienung. Es müssen lediglich einmal die Leuchten ausgewählt werden. Dazu stehen die Datenbanken mit über 15.000 Einträgen zur Verfügung, auf die z.B auch Daslight zurückgreift.

Weitere Schritte zur Programmierung wie auch ein Live-Mode entfallen. Vielmehr zeigt die Software einen einseitigen „Show-Modus“, in dem sich die verschiedenen Lampen ganz einfach steuern lassen. Die App ist in drei Bereiche geteilt, links werden die Bewegungen von z.B. Moving Heads gesteuert, rechts die Farben aller Lampen. In der Mitte gibt es noch ein paar Sondertasten für Black-Out, Blinder sowie die Steuerung von Gobos und Prismen in Moving Heads. Unten auf dem Schirm lassen sich gelungene Einstellungen ganz einfach als Presets speichern.

Insgesamt machte die App auf der Messe bereits einen ausgereiften Eindruck. Besonders stark ist, wie die Entwickler von Nicolaudie die sonst übliche Komplexität der Lichtsteuerung vom Nutzer fernhalten. Die Anlehnung an eine Computerspiel-Konsole und an ein Autoradio sind super umgesetzt.

Die App ist bereits zum kostenlosen Download im Google Play Store und iTunes Store verfügbar. Im Video werden die vier Möglichkeiten erklärt, wie sie mit bestehenden DVC-Boxen von Nicolaudie oder einem ArtNet-Interface eines beliebigen Herstellers zu nutzen ist.

Video: [Prolight+Sound 2017] Light Rider