Tests & Besprechungen

[Prolight+Sound 2018] Cameo Movo Beam Z 100

Andreas & Daniel Wrase vor einem Cameo Movo Beam Z 100
[Prolight+Sound 2018] Cameo Movo Beam Z 100. Foto: einfachauflegen.de

Cameo hat auf der Prolight+Sound 2018 einen weiteren Moving Head zum beliebten Movo Beam 100 hinzugefügt. Den Movo Beam Z 100 – der Name ist Programm: das „Z“ steht für Zoom.

Cameo Movo Beam Z 100
Eine kompakter Moving Head mit endloser Pan- und Tilt-Bewegung. Foto: Cameo

Der Zoom ist motorisiert und per DMX oder auch das Menü / Display steuerbar. Damit lässt sich der Movo Beam Z 100 flexibel einsetzen, als Beam mit 4° genauso wie als Wash mit 30° und stufenlos dazwischen.

Ansonsten hat er all die guten Zutaten, die auch sein „kleiner Bruder“ Movo Beam 100 hat: eine 60 W OSRAM LED mit RGBW sorgt für Licht. Eingerahmt wird die zentrale LED von vier Kreissegmenten aus RGB-LEDs, die jeweils einzeln ansteuerbar sind.

Die Bewegung des Movo Beam Z 100 erfolgt in Pan- wie in Tilt-Richtung endlos.

Anschlüsse des Cameo Movo Beam Z 100
Ein- und Ausgänge für Strom mit PowerSpin und 3-pol. XLR für DMX. Foto: Cameo

Für den Stromanschluss stehen blaue und graue Buchsen zur Verfügung (hier PowerSpin genannt, da es wohl Nachbauten der Neutrik PowerCon sind). DMX wird über jeweils XLR 3-poligen. Ein- bzw. Ausgang angeschlossen.

Das Display am Fuß des Movo Beam Z 100
Über ein Touch-Display mit TFT-Technik bedienst du den Moving Head. Foto: Cameo

Ein TFT-Touch-Display mit 2,5 Zoll Diagonale (ca. 6,3 cm) dient als Bedienelement für die Programmierung und direkte Steuerung.

Der Moving Head sitzt in einem Gehäuse aus Verbundwerkstoff. Angeschlagen wird er mit einem Omega-Bügel. Die Kühlung erfolgt mit Hilfe eines Lüfters.

Die Unterseite des Movo Beam Z 100 mit Anschlüssen für einen Omega-Bügel
Auf der Unterseite hat der Movo Beam Z 100 Anschlüsse für einen Omega-Bügel. Foto: Cameo

Unsere Meinung zum Cameo Movo Beam Z 100

Ein spannender, moderner Movinghead. Wer auf Gobos und Farbräder verzichten kann, findet hier dank endloser Rotation und motorisiertem Zoom eine flexibel einsetzbare, kopfbewegte Lampe. Der Zoom kostet im Vergleich zum Movo Beam 100 mit ebenfalls 60 W Osram-LED etwas Lichtleistung, der Gewinn durch den Zoom macht das aus meiner Sicht aber wieder wett. Der vierteilige LED-Ring ist eine nette Zugabe – eindrucksvoll zur Geltung kommt er erst, wenn mehrere Movo Beam nebeneinander zum Einsatz kommen.

Der Cameo Movo Beam Z 100 hat eine UVP von 698 €, im Handel ist er für knapp unter 600 € zu finden.


 Den Cameo Movo Beam Z 100 kaufen:

amazon.de

Thomann


Video: [Prolight+Sound 2018] Cameo Movo Beam Z 100

Promo-Video: Cameo Movo Beam Z 100

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.