Neueste Nachrichten

rekordbox dj 4.0.8 setzt Neuerungen am laufenden Band fort

Pioneer DJ rekordbox 4 mit rekordbox dj
Pioneer DJ rekordbox dj. Foto: Pioneer DJ

Es ist noch kein halbes Jahr her, dass Pioneer DJ rekordbox 4 vorgestellt hat. Im angekündigten Zeitplan haben sie seitdem das Plus Pack „dj“ vorgestellt und bringen fast schon im Wochen-Rhythmus neue Funktionen oder die Unterstützung neuer Controller. Alleine im Februar gab es drei Releases. Bei denen ändern sich die Release-Nummern nur an dritter Stelle, sie haben es aber in sich.

rekordbox dj 4.0.6

Diese Version brachte MIDI Learn, so dass rekordbox dj seit Anfang Februar auch mit MIDI-fähigen Controller gesteuert werden kann, die nicht von Pioneer DJ stammen. Das heißt zwar jetzt am Anfang noch reichlich Arbeit, der Software die Befehle seines Controllers beizubringen, aber es finden sich sicherlich bald die ersten von Usern erstellten Mappings, die dann geteilt werden.

Allerdings sind diese Mapping-Funktion noch sehr rudimentär. Es ist nicht möglich, Jog Wheels zu mappen. Auch Tastenkombinationen, z.B. mit SHIFT eine zweite Befehlsebene anzusprechen, gelingt nicht. Damit dient das MIDI Learn ehe dazu, einfach Zusatzcontroller mit Tasten, Dreh- und Schiebereglern in ein Pioneer DJ Setup einzubinden, als einen vollwertigen DJ Controller zur Zusammenarbeit mit rekordbox dj zu bewegen.

Außerdem sind in rekordbox dj 4.0.6 neue Funktionen für die gerade vorgestellten CD-/Medienspieler CDJ-2000NXS2 und das passende Mischpult DJM-900NXS2 hinzugekommen. Das ist vor allem die Unterstützung der verlustfrei komprimierenden und hochauflösenden Dateiformate FLAC und ALAC sowie hochauflösende Dateien bei WAV und AIFF, die nun jeweils bis 24 bit / 96 KHz abgespielt und exportiert werden können.

Die schon leistungsfähige Filterfunktion zum Finden passender Tracks wurde um die Parameter KEY (Tonart), RATING (Bewertung) und COLOR (Farbe) ergänzt.

rekordbox dj 4.0.7

Version 4.0.7 bring Unterstützung für weitere Pioneer DJ Geräte: DDJ-ERGO, DDJ-WeGO, DDJ-WeGO2 und den XDJ-R1.

rekordbox dj 4.0.8

Version 4.0.8 lässt sich jetzt steuern mit den Pioneer DJ Geräten DDJ-SB, DDJ-SB2 und DDJ-SP1. Beim XDJ-RX ist mit seiner neuen Firmware 2.00 jetzt eine vollständige HID Verbindung möglich, die das Browsen in den Tracks Browsing und die Anzeige der Waveform auf dem Display unterstützt. Der bi-direktionale HID-Modus erlaubt eine fein aufgelöste Steuerung mit minimalen Latenzen.

Dazu werden in jeder Version Fehler behoben und bestehenden Funktionen verbessert.

Insgesamt nimmt Pioneer DJ rekordbox dj wirklich ernst und gibt ordentlich Gas. Nun werden praktisch alle Controller aus dem eigenen Haus unterstützt – insbesondere die preisgünstigen Geräte DDJ-SB/SB2 und die alten WeGOs hatten noch gefehlt. So eröffnet sich jetzt auch für alle Nutzer dieses Geräte die Option rekordbox dj als DJ Software einzusetzen. Für alle DJs, die noch mit Serato DJ Intro oder einer anderen Light-Version auflegen, sicherlich mehr als eine Überlegung wert, diesen Schritt zu machen.

Bislang haben DJs, die mit CDJs und DJM aufgelegt haben, in der Regel MP3 Dateien benutzt. Deshalb werden nur wenige den großen Schritt zu schätzen wissen, den Pioneer DJ mit der Einführung von hochauflösenden Dateien in seinen neuen Top-Geräten und der rekordbox Software gemacht hat. Zusammen mit den erheblich verbesserten Wandlern in den NXS2-Geräten, ist dadurch eine erhebliche Klangverbesserung möglich. Das werden vor allem DJ/Producer zu schätzen wissen, die Ihre Tracks nun in Studioqualität auflegen können. Und natürlich die DJs, die gute Beziehungen zu Producern haben und von denen die Tracks in der Qualität bekommen.

Welche Erfahrungen hast Du mit rekordbox 4 und rekordbox dj gemacht? Tele Deine Meinung mit uns in den Kommentaren …


Update 28.01.17: Infos zu Einschränkungen von MIDI Learn ergänzt.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.