DJ Hardware

Test & Video: Hercules DJControl Compact

Hercules DJControl Compact
Hercules DJControl Compact. Foto: Hercules
  • Autoren-Wertung
  • bewertet 3.5 Sterne
  • 60%

  • Hercules DJControl Compact
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 20. Januar 2017

Der Hercules DJControl Compact ist der kleinste Controller, den ich bislang in den Händen hatte. Trotz des geringen Preises kommt er mit der Vollversion der (kleinen) DJ Software von Hercules, DJuced 18°.

Wir haben ihn unter Mac OS X 10.11.06 mit dem Treiber 5.92 und DJuced 18 (Version 1.0.102) getestet.

Auspacken / Erster Eindruck

Aus dem Kartönchen kommt ein ultra-kompakter 2-Kanal-Controller. Er ist klein. 34 cm breit, 10 cm tief und keine 4,5 cm hoch. Mit 560 g ist er auch der leichteste DJ Controller, den wir bisher im Test hatten. So ist der Transport des Controllers sicherlich überhaupt kein Problem. Ein Stapel CDs oder ein paar Vinyls nehmen mehr Platz weg als dieses Gerät.

Außerdem findet sich in der Packung ein ziemlich kurzes USB-Kabel zum Anschluss an den Rechner, eine anschaulich bebilderte Schnellstartanleitung sowie eine eng bedruckte Erklärung der EU-Konformität und Garantiebedingungen. Eine ausführlichere deutschsprachige Bedienungsanleitung gibt es zum Download auf den Support-Seiten von Hercules. Dort findet sich auch die Vollversion der DJ Software DJuced 18°, wahlweise für Mac oder Windows.

Praktischer Weise wird der DJControl Compact über den Rechner per Strom versorgt. Ein separates Netzteil ist nicht notwendig. So kannst du es nicht vergessen, es nimmt keinen Platz weg beim Transport und belegt auch keine Steckdose. Das USB Kabel hat geräteseitig nicht den sonst bei DJ Controllern üblichen USB-B Stecker, sondern einen Mini-USB-Anschluss.

Das Gehäuse, die Jog Wheels und die Drehencoder sind aus hochwertigem, sauber verarbeitetem Kunststoff. Trotz des geringen Gewichts ist es ausreichend verwindungssteif. Er steht sicher auf vier großen Gummifüssen, die ihn auch auf glatten Oberflächen nicht verrutschen lassen.

Die Pads und Tasten sind aus grifffreundlichem Gummi, sie sind weich gelagert und komme ohne „Klick“. Bis auf die Tasten „Shift“ und „Mode“ sind sie alle hintergrundbeleuchtet. Die vierfarbig beleuchteten Bezeichnungen der Pad-Modi sind die Ausnahme. Die Pads selbst behalten in jedem Modus die selbe Farbe, wie auch die Tasten nur die eine kennen.

Der Hercules DJControl Compact besitzt grundlegende Bedienelemente. Die Mixsektion kommt mit 2-fach EQ, Kanalfadern als Drehregler und einem Crossfader. Die vollständige Transportsektion sitzt jeweils unterhalb des Jog Wheels. Außerdem bietet er vier hintergrundbeleuchtete Pads je Deck, die die vier Betriebsarten Loop, Effekte, Sample und Cue bieten. Die Gain-Kontrolle, also die Angleichung der Tracks, übernimmt die DJuced-Software.

Außer der USB-Anschlüsse gibt es keine weiteren Ein- oder Ausgänge. Das liegt daran, dass im DJControl Compact keine Soundkarte verbaut ist. Damit unterscheidet er sich von so ziemlich allen anderen (deutlich teureren) DJ Controllern.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.