DJ Hardware

Test & Video: Hercules DJControl Starlight mit Serato DJ Lite

Hercules DJControl Starlight
Hercules DJControl Starlight. Foto: Hercules
  • Autoren-Wertung
  • bewertet 4.5 Sterne
bis 79,99
  • 80%

  • Hercules DJControl Starlight
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 29. November 2018

Hercules war schon immer für innovative Überraschungen gut. Jetzt bringen die Franzosen mit dem DJControl Starlight einen extrem kompakten DJ Controller. Von Abmessungen und Layout der Bedienelemente her stammt er vom DJControl Compact ab, den wir letztes Jahr getestet hatten. Aber: Hercules hat bei dem neuen Sprössling die Latte mehrfach höher gelegt: Statt mit der hauseigenen DJ Software DJuced 18° steuert der neue Serato DJ Lite, das im Preis eingeschlossen ist. Auch für die Vollversion Serato DJ Pro kann der Winzling als Steuerzentrale dienen. Er hat jetzt eine eingebaute Soundkarte mit 24-Bit Samplerate und 44,1 kHz Wiederholfrequenz, du kannst also Kopfhörer und Lautsprecher anschliessen. Außerdem hat er Tempofader bekommen und wesentlich bessere Jog Wheels – dazu noch ein bißchen Blink-Blink. Und das alles zum unverschämt günstigen Preis von knapp 80 €.

Hercules DJControl Starlight von oben
Der Hercules DJControl Starlight ist super kompakt, aber toll ausgestattet. Foto: Hercules

Auspacken

In dem Kartönchen liegt in einer Art Eierkarton der Controller nebst USB-Kabel (Mini-USB auf USB A) und einer anschaulich bebilderten Schnellstart-Anleitung. Zum Download werden zwei etwas ausführlichere Anleitungen in Englisch zur Nutzung des Controllers mit dem mitgelieferten Serato DJ Lite und der optional erhältlichen Serato DJ Pro angeboten.

Die Anschlüsse finden sich seitlich, so dass du den Controller ganz dicht vor einem Laptop aufstellen kannst. Also rechts meinen Sennheiser HD25 Kopfhörer per Miniklinke angeschlossen, links meine Monkey Banana Monitorboxen, ebenfalls per Miniklinke, und das USB-Kabel mit dem Mac verbunden. Der Controller wird per USB mit Strom versorgt, ein Netzteil ist nicht notwendig. Auf den Mac hatte ich zuvor Serato DJ Lite heruntergeladen hatte. Weder beim Mac noch unter Windows ist die Installation eines Treibers notwendig, wenn auch Hercules welche anbietet. Und los geht es.

Kopfhöreranschluss mit 3,5 mm Klinke
Der Kopfhöreranschluss des Hercules DJControl Starlight sitzt rechts, gegenüber finden sich USB und Masterausgang. Foto: Hercules

Erster Eindruck

Der Hercules DJControl Starlight ist nicht nur extrem kompakt (34 x 10 cm), sondern auch ausgesprochen leicht. Trotzdem machen die Bedienelemente einen soliden Eindruck. Alle Tasten sind hintergrundbeleuchtet und haben eine angenehm angeraute Oberfläche und einen konsistenten, durchaus harten Druckpunkt. Die sechs Encoder sind mit deutlich ablesbaren, weißen Markern versehen. Sie laufen satt. Die beiden zweifach belegten Encoder für Bass/Filter haben einen gut wahrnehmbaren Klickpunkt in der 12 Uhr Position. Ebenso geben die Tempofader am Null-Durchgang eine sichere taktile Rückmeldung.

2 Kommentare

  1. Ich verwende den Hercules DJ Control MP3 LE an meinem MacBook Air und der ist schon wirklich extrem kompakt, gerade im Vergleich mit den riesigen Monstern von z.B. Numark und Pioneer.

    Der DJ Control Starlight sieht zwar an sich ganz nett aus, durch die kompakte Größe waren allerdings auch Kompromisse bei den Features nötig, sodass ich nicht glaube, dass dieser Controller wirklich was für mich wäre.

    • Hi Eric, der Hercules DJ Control MP3 LE ist ja deutlich größer und mit mehr Controls ausgestattet als der DJControl Starlight. Auch sind sie so nicht vergleichbar, da deiner DJuced 18° steuert, der Starlight aber Serato DJ Lite. Aber toll, dass du mit deinem zufrieden bist. Schöner Auflegen 🙂 Andreas

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.