DJ Hardware

Test & Video: Hercules P32 DJ

Der Hercules P32 DJ . Foto: Hercules
Der Hercules P32 DJ . Foto: Hercules
  • Autoren-Wertung
  • bewertet 4.5 Sterne
239,60 bis 249
  • 80%

  • Hercules P32 DJ
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 6. Mai 2016

Hercules hat sich mit Victo einen enthusiastischen Controllerist ins Team geholt. Er hat an der Entwicklung des Hercules P32 DJ mitgearbeitet – und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Auf der NAMM Show in Kalifornien und der Frankfurter musikmesse hat Hercules den innovativen Controller P32 DJ vorgestellt. Wir hatten bereits mit Videos darüber berichtet, eines mit dem Produkt Manager, das andere mit Karla Kenya. Jetzt haben wir den P32 DJ bei uns für ein paar Wochen zum Testen gehabt und stellen ihn Dir vor.

Der P32 DJ ist eine Kombination aus einem MIDI Controller a la Ableton Push oder Novation Launchpad und einem DJ Controller. Er kommt zusammen mit der vollwertigen DJ Software DJuced 40° und einem Paket Loopmasters Samples. Also ausgepackt und angeschlossen.

Wichtig vorweg:Der P32 DJ richtet sich an DJs, die kreativ mit elektronischer Musik, Samples und Loops arbeiten.Wer „nur“ Musik abspielen und beatmatchen oder scratchen möchte, ist hier auf dem völlig falschen Dampfer.

Auspacken / Erster Eindruck

Der P32 DJ ist leicht und kompakt, nur etwas breiter als ein DIN A4 Blatt und 6 cm länger. Das verwindungssteife Gehäuse besteht aus hochwertig verarbeitetem Kunststoff. Vier Gummifüße sorgen für sicheren Stand.

Seinen Strom bezieht er über das USB-Kabel vom Rechner, so dass kein separates Netzteil notwendig ist. So ist er super leicht zu transportieren und ruckzuck aufgebaut.

Hercules P32 DJ Back
Die Rückseite der Hercules P32 DJ mit Master-Ausgang und USB-Anschluss. Foto: Hercules

Auch bei den Anschlüssen folgt er einem mnimalistischen Prinzip. Eingänge für externe Zuspieler oder Mikrofon? Ausgänge für Booth oder 2. Kopfhörer? Aufnahme für Kensington Schloss? Nö. Auch mit iPad und Konsorten hat er nichts am Hut. „Reduce to the max“ hieß es an anderer Stelle mal.

Ins Auge fallen sofort die 2 x 16 Performance Pads, die auf jeder Seite in 4 x 4 Anordnung auf ihren Einsatz warten. Sie lassen sich für Hotcues, Loops, Slicer und Samples nutzen.

Auffällig auch, was der P32 DJ nicht hat: Jog Wheels, Touchstrip oder -screen und Tempo-Fader. Wie das geht, mehr dazu unter Bedienung.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.