DJ Hardware

Test & Video: Mixars DUO

Anschließen

Wer den DUO als klassischen analogen Mixer nutzen möchte, schließt seine Zuspieler an, schiebt die Schalter passend auf Line oder Phono, stöpselt die Boxen und den Kopfhörer an, und los geht es. Für ein DVS-Setup sind ein paar Schritte mehr notwendig. Mit einem Mac ist dann noch Serato DJ und Serato DVS aufzuspielen. Mit einen Windows PC wollen davor erst noch die entsprechenden Treiber von der Mixars-Webseite heruntergeladen und installiert werden.

Vorne rechts finden sich Anschlüsse für Kopfhörer (6,3 und 3,5 mm). Vorne links sitzt eine Kombibuchse (XLR / Klinke) für ein Mikrofon sowie ein Paar Cinch-Buchsen für eine Line-Quelle für den AUX-Kanal. Per Schalter direkt daneben wird die Nutzung des Zusatz-Kanals für Mikrofon oder als AUX-Kanal fest- oder dieser stillgelegt. So wird praktischer Weise auch das Mikro stummgeschaltet.

Alle anderen Anschlüsse finden sich auch der Rückseite. Das Mastersignal wird über XLR und Klinke ausgegeben, der Booth-Ausgang läuft über 6,3 mm Klinke. Ebenfalls über Cinch steht ein Rec-Out zur Verfügung.

Mixars DUO Rückseite
Die Rückseite des Mixars DUO mit professionellen Ausgängen und USB-Hub. Foto: Mixars

Als Eingänge stehen für jeden Kanal zwei Paar Cinch-Buchsen bereit. Das eine nimmt ein Line-Signal entgegen, das die Signale für Serato – wahlweise als Phono- oder Line-Signal – sowie das klassische analoge Phonosignal. Jeder Kanal hat eine eigene, ziemlich fummelige Erdungsklemme. Beide sind kaum zu erreichen, wenn die USB-Anschlüsse belegt sind und/oder die Cinch-Stecker bereits stecken.

Neben der typischen USB-B Buchse zum Anschluss an den Rechner, hat der DUO auch noch zwei USB-A-Buchsen. Über die lassen sich weitere Geräte anschliessen, ohne dass du einen separaten USB-Hub genutzt einsetzen musst.

Der Strom kommt über den Kaltgeräte-Anschluss an das eingebaute Netzteil. Rückseitig sitzt ein Kippschalter, um den DUO vom Strom zu trennen. Eine Aussparung für ein Kensington-Schloss hat er nicht.

Bedienung

Beim Blick auf die Vorderseite des DUO wird klar, dass er für Turntablists und Scratcher geschaffen wurde. Jeweils mit einem eigenen Potentiometer lassen sich nicht nur die Kurven der beiden Kanalfader (separat!) und des Crossfaders stufenlos anpassen, für letzteren ist auch das Cut-In stufenlos regelbar. Jeder der drei Fader ist über einen eigenen Kippschalter auf Reverse zu schalten. Für den Kopfhörer lässt sich auf Split-Cue umschalten.

Mixars DUO
Der Mixars DUO bietet an der Vorderseite Einstellmöglichkeiten für den Cross- und beide Kanalfader. Foto: Mixars

Auf der Arbeitsoberfläche geht es aufgeräumt und wohlstrukturiert zu. Zentral sitzen oben der Endlos-Encoder zum Browsen sowie für jeden Kanal eine Load- und eine Sync-Taste. Darunter werden Lautstärke und Mix des Kopfhörers geregelt und die Lautstärke des Samplers festgelegt. Als Besonderheit gibt es noch einen Kippschalter, der die Belegung der Pads zwischen „Cue“ und „Sampler“ ändert.