DJ Hardware

Test & Video: Pioneer DJ DDJ-SX2

Software

Der DDJ-SX2 ist am Apple Mac ohne Installation von Treibern einsetzbar, an einem Windows-PC ist zunächst die Installation des ASIO-Treibers erforderlich, den Pioneer DJ im Internet auf seiner Support-Seite zur Verfügung stellt. Als DJ Software wird mit dem DDJ-SX2 die Vollversion von Serato DJ mitgeliefert. Diese ist in der aktuellen Version von der Webseite serato.com herunterzuladen. Eine Konfiguration von Serato ist nicht notwendig, einmal installiert und gestartet, wird der DDJ-SX2 erkannt, sobald er per USB mit dem Rechner verbunden wird.

Der DDJ-SX2 steuert aber auch die neue DJ Software von Pioneer DJ, rekordbox dj. Dies ist eine kostenpflichtige Erweiterung der kostenlosen Software rekordbox 4. Darüber hinaus stellt Pioneer DJ ein Mapping für Traktor Pro 2 ab Version 2.6.8 zur Verfügung. Andere DJ Programme unterstützen von sich aus diesen Controller, so z.B. Virtual DJ und djay Pro.

Da es bereits eine Reihe von Testberichten über den DDJ-SX2 mit Serato DJ gibt, haben wir uns entschlossen, diesen Test mit der in diesem Monat neu erschienenen DJ Software von Pioneer DJ zu machen. Dies soll aber ein Test des Gerätes und nicht der Software sein, die es steuert.

Folgende Tasten sind mit rekordbox dj 4.0.1 (noch?) funktionslos:

Stutter (Shift+Play/Pause), View (Shift+Back), Load Prepare, Tempo Reset und Saved Loop (Performance Pad).

Wer über die Neuanschaffung eines 4-Kanal Controllers von Pioneer DJ in dieser Preis- und Qualitätsklasse nachdenkt, weil er rekordbox steuern will, der sollte sich nach dem Pioneer DJ DDJ-RX umschauen. Dies ist eine Weiterentwicklung des DDJ-SX2, die für die Zusammenarbeit mit rekordbox dj optimiert wurde und noch ein paar zusätzliche Features mitbringt.

Mein Gerät kam mit der aktuellen Firmware 1.05. Dies kann bei Pioneer anhand einer gut dokumentierten Anleitung mit Hilfe von Mac OS X Bordmitteln bzw. unter Windows mit einem kleinen Tool überprüft werden, das zusammen mit dem ASIO Treiber installiert wird. Pioneer ist eine positive Ausnahme unter den Herstellern von DJ Controller, da zu jeder Firmware-Version auch sauber dokumentiert ist, welche Änderungen / Verbesserungen diese bringt, so dass der Nutzer entscheiden kann, ob er dieses Update durchführt. Weniger schön ist, dass auch bei Pioneer DJ die ausführbaren Dateien über eine ungesicherte Internetverbindung angeboten werden (kein https://) und die Programme nicht als von einem Apple bzw. Microsoft bekannten Entwickler erkannt werden, so dass sie nur nach Umgehen von Sicherheitsmechanismen installierbar sind.

Bedienung

Die Anordnung der Bedienelemente ist großzügig, so dass auch DJs mit großen Händen ihn gut bedienen können. Lediglich Jog Wheel und der Tempofader sitzen – wie bereits beschrieben – zu dicht beisammen und die Shift-Taste ist zu klein und ungünstig platziert. Praktisch jede Taste ist mit einer zweiten Funktionsebene versehen, aber es ist kaum möglich Shift und eine zweite Taste mit nur einer Hand zu bedienen, ohne sich diese zu verrenken.

Über Shift+Load lässt sich die Trackliste blitzschnell nach Track-Nummer, BPM-Wert, Song-Namen oder Artist sortieren. Sehr praktisch.

Mit dem Pioneer DJ DDJ-SX2 wird eine gut strukturierte und anschaulich bebilderte Schnellstart-Anleitung auf Deutsch geliefert. Diese erklärt auch erste Schritte zum Auflegen. Auf der Webseite von Pioneer DJ gibt es eine vollständige Anleitung als PDF zum Download. Diese geht ausführlicher auf die Bedienung ein, bietet einen umfangreichen Abschnitt zur Fehlersuche und erläutert die umfangreichen Einstelloptionen  des DDJ-SX2.

Der Controller verfügt über einen sogenannten „Utility-Modus“. In diesem lassen sich diverse Einstellungen vornehmen, um das Verhalten des Controllers anzupassen. Das geht nur mit Hilfe des heruntergeladenen Handbuchs, ist aber einfach, wenn man nachliest, wie der Modus aktiviert wird und welche Taste welche Konfiguration ändert – das wird vorbildlich über die verschiedenen LEDs zurückgemeldet.