Neueste Nachrichten

Traktor Pro ist tot – lang lebe Traktor !!

Traktor Pro auf Macbook Pro
Traktor Pro. Foto: Native Instruments

Ganz so tot ist Traktor Pro noch nicht – aber große Änderungen wurden jetzt trotzdem von Native Instruments, dem Berliner Unternehmen hinter der DJ Software und der passenden Hardware, angekündigt.

Vom Leiter der Traktor Produkte, Pedram Faghfouri, gibt es eine englischsprachige Verlautbarung. Darin kündigt er neue Hardware und Software noch für 2018 an. Als Zielgruppe benennt er sowohl Profi- als auch Hobby-DJs.

Sie hätten den Anwendern zugehört und deren Bedürfnisse untersucht. Diese wie auch die Zusammenarbeit (mit den passenden Partnern) wurden priorisiert.

Traktor wird von Grund auf neu entwickelt

Traktor wird von Grund auf neu entwickelt. Auch wenn das viel Zeit und Ressourcen kostet.

Aber: (Das alte) Traktor Pro wird noch für mehrere Jahre unterstützt und weiterentwickelt. Das sei alleine deshalb notwendig, um die Zeit zu überbrücken, bis die neuentwickelte Software so stabil und zuverlässig läuft, dass sie auch den Ansprüchen der Profi-DJs gerecht wird.

Für Traktor Pro seien in den nächsten Monaten weitere Updates geplant.

Um sowohl die Neu- als auch die Weiterentwicklung der Software sicherzustellen, wurde die Größe der Entwicklerteams verdoppelt.

In den nächsten paar Monaten würden Details über die tollen neuen Projekte bekannt gegeben.

NI würde mit den weltbesten Künstlern zusammenarbeiten, um von ihnen zu lernen und sich inspirieren zu lassen. Die Geschichten zu diesen Künstlern gibt es in der neuen (englischsprachigen) Signature-Kampagne.

Traktor-signatures

Der englische Originaltext in voller Länge:


„In 2018 with over 500,000 users and some of the world’s best DJs behind Traktor, we are in a unique position to integrate feedback from artists and our community.

The digital DJ market is fast moving and increasingly cluttered with competition. At Native we are passionate about leading genuine change and taking our time to ensure we blend quality, innovation and user functionality.

In 2018 we will unveil new Traktor hardware and software that we believe achieves this goal, and further empowers our global community of professionals and hobbyists. We have prioritized user feedback and collaboration for product development.

We have engaged in rewriting Traktor from ground-up, even though this takes significant time and resource investment. We will maintain and improve Traktor Pro for several more years until the new Traktor is mature enough, also for our Pro users. There are more updates to Traktor Pro planned in the coming months.

To ensure focus to both development streams, we also doubled the size of our Traktor teams. We will be shedding more light on these exciting new Traktor projects over the next few months.

We continue to work with the world’s best artists to learn from and inspire new ideas in the Traktor ecosystem. More insight on how today’s leading artists are using Traktor can be seen in our new Signatures series campaign.“

Traktor-signatures


Unsere Meinung

Erst einmal toll, dass es nach der gefühlten Durststrecke über zweieinhalb Jahre nun wieder Nachrichten zu Traktor gibt. Die Entscheidung zu einer kompletten Neuentwicklung dürfte den Entscheidern im Unternehmen alles andere als leicht gefallen sein. Wer gibt schon gerne zu, mit seinem Baby entwicklungstechnisch in eine Sackgasse gelaufen zu sein. Die mit der Entscheidung verbundenen Kosten lassen sich erahnen, wenn Pedram Faghfouri berichtet, dass die Mannschaften mal eben verdoppelt wurden.

Spannend wird es zu sehen, welche Themen Native Instruments noch beim „alten“ Traktor Pro angeht. Der Wunschzettel der Nutzer dafür ist ellenlang. Von eher kleinen, banal anmutenden Verbesserungen im Trackmanagement bis zu großen Themen wie z.B.  flexiblen Beatgrids, Integration mit Machine oder einer modernisierten Benutzeroberfläche.

Genauso interessant wird es zu sehen, wie weit der „neue“ Traktor ein Nachbau von Traktor Pro wird und wie weit dort neue Ideen und Konzepte einziehen, dafür dann altes, lieb gewonnenes über Bord geworfen wird. Dazu lässt sich anhand der jetzt veröffentlichten Informationen nichts sagen – es bleibt erst einmal viel Platz für Spekulation.

Keinerlei Aussagen finden sich in der Mitteilung zur Traktor DJ App für iOS. Diese ist mit dem letzten Update Mitte 2017 eher ein Zombie als eine aktuell gehaltene Anwendung. Der Meta-Daten-Sync mit der Desktop-Version ist schon lange davor gebrochen und NI hat ihn nie wieder hergestellt.

Ebenso offen bleibt die Entwicklung im Bereich Hardware. Außer der Ankündigung, dass es was Neues geben wird, findet sich keinerlei Hinweis, in welche Richtung es gehen könnte. Der Traktor Kontrol D2 und der Kontrol S5 sind in den letzten Monaten abgekündigt worden. Der Kontrol S8 ist der letzte überlebende Controller ohne Jogs. Die anderen wichtigen Hersteller haben alle Geräte mit hochwertigen Jogs gebracht (Denon DJ MC7000, Numark NS6II, Pioneer DJ DDJ-1000). Man könnte also annehmen, dass es keine weiteren Geräte ohne Jog Wheels geben wird. Aber wer weiß.

Nur zu spekulieren bleibt bislang auch die Richtung der Entwicklung im Bereich Soft- wie Hardware. Setzt NI voll auf den DJ/Producer oder werden auch eher traditionelle DJs weiter unterstützt (Mixing, Scratchen, DVS).

Eine Aussage zur den professionellen Ansprüchen von Traktor „neu“ gibt es, aber wie sieht es mit der Hardware aus? Wird es professionelle Geräte geben, die es von Klang, Ausstattung und Verarbeitung mit den aktuellen Geräten der Mitbewerber aufnehmen können? Oder zielt NI auf den Massenmarkt?

Es bleibt spannend – und die nächsten Monate werden Antworten auf eine nach der anderen dieser Fragen bringen. Toll auf jeden Fall, dass mit Traktor Pro / Kontrol / „neu“ ein Anbieter erhalten bleibt, der uns DJs mit Innovationen bei Soft- und Hardware beglücken wird.

Deine Meinung?

Hattest du den Glauben an NI und Traktor bereits aufgegeben? Oder bist du zufrieden, mit dem, was du heute von NI hast? Was sind deine Wünsche in Sachen Geräte und Software an Native Instruments? Schreib deine Meinung in die Kommentare ….

 

 

 

3 Kommentare

  1. Mir fehlt bei Traktor Pro immer noch die Integration von VIDEOS. Bin seit der Anschaffung meiner DENON MC 7000 Console auf Serato DJ umgestiegen und eigentlich sehr zufrieden damit.

    Leider tauch das Wort „Video“ nicht auf im Pressebericht. Das können die anderen DJ-Pogramme besser.

  2. Ein vernünftiger Support wäre mal Ansatz. Die bekommen das bei NI mit den jetzigen Produkten kaum hin, wie wird das erst mit den neuen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.