Ärmel hoch ...

Truss Academy: Sicher mit Traversen arbeiten

Truss Academy
Truss Academy. Foto: Andreas Paul / einfachauflegen.de

Als DJ hast Du früher oder später mit Traversen –  auf Neudeutsch: Truss – zu tun. Sei es, dass Du als mobiler DJ eigene Traversen einsetzt, welche von einem Dienstleister aufstellen lässt oder in Locations spielst, in denen Traversen eingesetzt werden.

Auf den ersten Blick erscheint das ganz banal: Gerüst aus Traversen aufbauen, Licht- und Tontechnik dran schrauben, verkabeln und los geht’s.

Auf den zweiten Blick ist das weniger simpel, stellen sich doch in der Regel einige Fragen, die sich alle um die Sicherheit der Teilnehmer Deiner Veranstaltung drehen. Denen soll genau wie Dir selbst ja nichts auf den Kopf fallen:

  • Wie werden Traversen so aufgestellt, dass sie sicher stehen?
  • Wo werden Traversen am Gebäude oder im Zelt befestigt?
  • Welche Anschlagmittel sind zur Befestigung der Traversen geeignet und welche Belastungen halten diese aus?
  • Wie viel Gewicht lässt sich an die Truss hängen, so dass sie ihre Last sicher trägt?
  • Wie sollte das Gewicht in der Truss verteilt sein?
  • Womit und wie werden Lampen, Lautsprecher etc. in den Traversen befestigt und welche Zusatzsicherungen sind notwendig?
  • Wie lässt sich der Zustand und damit die Sicherheit von Traversen und Anschlagmitteln beurteilen, die bereits benutzt wurden?

Um das zu verstehen und sicher anzuwenden, gibt es die Truss Academy. Um als DJ meine Veranstaltungen sicher durchzuführen, habe ich einen solchen zweitägigen Kurs besucht.

Verschiedene Alu-Traversen.
Eine 3-Punkt-, zwei 4-Punkt-Traversen und dazwischen eine kleine Deko-Truss. Foto: Global Truss

Die Truss Academy

Die Truss Academy findet in Karlsbad statt, einem Ort östlich von Karlsruhe, der von dort bequem mit der Strassenbahn zu erreichen ist. Der erste Tag der Truss Academy steht unter der Überschrift „Basiswissen der Statik und des Anschlagens“, am zweiten Tag geht es um die „Sachkunde der Anschlagmittel“. Wobei „anschlagen“ hier der Fachausdruck für „befestigen“ ist.

Es ist möglich, nur den ersten Tag zu buchen, das scheint mir aber nicht sinnvoll und das hat auch keiner der Teilnehmer getan. Am Ende des zweiten Tages steht eine durchaus anspruchsvolle, einstündige Prüfung an, die den Prüflingen mit knackigen Fragen zur Statik und zum Verständnis des Gelernten einiges abfordert. Mit bestandener Prüfung bin ich nun „Sachkundiger für Anschlagmittel“.

Die Truss Academy wird veranstaltet von B&K Braun, einem großen deutschen Händler von Showtechnik, der unter dem Label Global Truss eines der führenden Markenprodukte im Bereich Traversen anbietet. Um es gleich vorwegzunehmen: Die Truss Academy ist keine Werbe- oder Verkaufsveranstaltung. Sie fand zwar im Show-Room von B&K Braun statt, wurde aber  von zwei erfahrenen Referenten aus der Praxis durchgeführt, die nicht von B&K Braun kommen:

  • Dr.-Ing. Jan Keppler ist einer der Inhaber vom „Büro für Tragwerksplanung und Ingenieurbau Feld +Keppler“ in Aachen, die sich auf die Planung und statische Berechnung von Traversen spezialisiert haben.
  • Dipl.-Ing. Klaus Köberle ist zuständiger Veranstaltungstechniker im Olympiapark München und hat über viele Jahre an den verschiedenen Vorschriften in der Veranstaltungstechnik mitgearbeitet.

Klaus und Jan haben das Seminar locker gehalten, es aber trotzdem sehr inhaltlich gestaltet. Dabei haben sie immer wieder anhand von Beispielen aus ihrer langjährigen Praxis ausgesprochen anschaulich und lebhaft dargestellt, worauf zu achten ist und welche Konsequenzen es haben kann, wenn nicht auf Sicherheit geachtet wird.

Dr.-Ing. Jan Keppler
In der Truss Academy vermitteln die beiden Referenten den Teilnehmern sehr anschaulich die Zusammenhänge. Foto: B&K Braun

Ein solches Seminar lebt aber nicht nur von den Referenten, sondern auch durch die Teilnehmer, die ihre Expertise und Fragen aus ihrem Berufsalltag einbringen. Im Kurs waren rund 18 Leute aus dem Bereich Theater, Veranstaltungstechnik und DJs. So fand während des Seminars, aber auch in den Pausen ein reger Austausch statt, von dem jeder Teilnehmer profitiert hat.

Inhalte der Truss Academy

  • die rechtlichen Grundlagen: Bauordnungen, Normen sowie Unfallverhütungsvorschriften (BGV, DGUV), Regeln und Informationen der Berufsgenossenschaften als allgemein anerkannte Regeln der Technik
  • Besondere Anforderungen in der Veranstaltungstechnik, insbesondere bei Lasten über Personen
  • Grundlagen der Statik (Gleichgewicht der Kräfte, Belastungen in/an verschiedenen Bauformen (Einfeldträger, Kragarm, Durchlaufträger, Bridle), Tragverhalten von Stützen,
  • Grundlagen der Werkstoffeigenschaften von Aluminium und Stahl.
  • Sicherheitskonzepte (Reserven): Sicherheitsfaktoren und Anschlagfaktoren
  • Auswahl geeigneter Traversensysteme und Nutzung von Belastungstabellen
  • Rechtliche und technische Grundlagen beim Anschlagen von Traversen und von Lasten an Traversen
  • Anschlagarten (Rundschlinge, Drahtseil, Ketten, Schäkel, Verbindungsmittel) und deren Dimensionierung und Anwendung
  • Einsatz von Zweitsicherungen (Safetys)
  • Lastfaktoren und Tragfähigkeiten bei verschiedenen Anschlagsarten
  • Überprüfung von Anschlagmitteln („Ablegereife“ bezeichnet hier den Zustand „entsorgungsreif“): Fristen, Prüfung auf Abnutzung und Schäden, Dokumentation

Dazu erhältst Du als Teilnehmer einen Ordner voll mit Unterlagen und den wichtigsten Vorschriften, mit dem im Kurs intensiv gearbeitet wird. Im Kurs wird ein hervorragender Überblick über die aktuellen Regelungen gegeben und wie diese zusammenhängen. Klaus erklärt auch prima, warum und wie diese Regelwerke geschaffen werden.

Sehr überraschend sind auch die Erkenntnisse aus der Statik, weil es eine Reihe von Dingen gibt, die einfach entgegen der Intuition funktionieren. Zum Beispiel Traversen mit drei  Stützen bzw. Aufhängungen, die statisch unbestimmt sind und in der Mitte ein Vielfaches von dem tragen, was die beiden äußeren Punkte an Kräften aufnehmen müssen. Oder das sogenannte Bridle, das abhängig vom Winkel, den es bildet, völlig unterschiedliche Kräfte aufnimmt, aber auch ableitet.

Relevanz für DJs

Wenn Du Dich als DJ für die Truss Academy interessierst, solltest Du wissen, dass es kein rein DJ-spezifischer Kurs ist. Die Inhalte richten sich eben auch an Veranstaltungstechniker, die ganze Hallendecken mit Traversen zuhängen, in denen durchaus Hunderte von Scheinwerfern, riesige LED-Wände oder tonnenschwere PAs hängen können. Also Größenordnungen, die Du als DJ nie erreichen wirst. (o.k. – als Hardwell oder Fedde Le Grand vielleicht, aber dann machen eh echte Profis Deine Veranstaltungstechnik.)

Auf der anderen Seite werden eine Reihe von Fragen nicht behandelt, die gerade im Bereich mobiler DJs relevant sind:

  • Truss-Stempel (oder Truss-Säulen): Größe Bodenplatte vs. Höhe der Säule vs. Gerätegewicht
  • Traversen-Tore sicher aufstellen: Größe der Bodenplatten, Ballast etc.)
  • Stative, Kurbel-Stative, Lifte: Zulassungen, 3 vs. 4 Beine etc.

B&K Braun hat mir gesagt, dass sie aber darüber nachdenken, auch ein Seminar anzubieten, das speziell auf DJs zugeschnitten ist. Das würde ich sehr begrüßen – sobald es Infos darüber gibt, werde ich Euch hier auf einfachauflegen.de darüber berichten.

Trotzdem kann ich den Besuch der Truss Academy auch jetzt bereits jedem DJ empfehlen, der mehr als nur einen Lichteffekt auf einem Dreibein-Stativ einsetzt. Denn danach hast Du das Wissen, Traversensysteme sicher aufzubauen und zu bestücken. Du kannst aber auch die Arbeit von Dienstleistern beurteilen, bei denen Du für Deine Veranstaltung Traversen mit Licht und PA bestellst. Das in der Truss Academy vermittelte Wissen ist die Grundlage, um als DJ sichere Veranstaltungen durchzuführen.

Der erste Tag kostet 179 €, der zweite Tag 229 €. Beide Tage zusammen sind für 389 € zu haben. In den Preisen ist das Essen enthalten, bei Buchung des zweitägigen Kurses sind auch Übernachtung und Frühstück in einem fußläufig gelegenem Hotel dabei.

Die nächsten Termine sind am 04. und 05. Mai 2016.

Setzt Du bei Deinen Veranstaltungen Traversen ein? Wie sorgst Du für Sicherheit und wie hast Du Dich fürs Rigging qualifiziert? Teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren …

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.