Neueste Nachrichten

Video: NAMM 2016: Mixars mit LTA Plattenspieler, DUO und CUT Mixern

Mixars auf der NAMM 2016
Mixars auf der NAMM 2016. Foto: Andreas Paul / einfachauflegen.de

Vor der NAMM 2016 hatte die neue Tochter des italienischen Lautsprecher-Herstellers dBTechnologies mit Teaser-Videos Aufmerksamkeit erregt, ohne zu zeigen, welche Produkte das neu gegründete Unternehmen aus Bologna tatsächlich bringen würde. Auf der Messe gezeigt werden zwei schön gezeichnete Mischpulte sowie ein DJ Plattenspieler mit geradem Tonarm.

Wir sind direkt vom Flughafen in die Messe gehechtet, um für Euch noch vor Toresschluss die ersten Bilder der neuen Geräte aufzunehmen. Morgen folgt ein Video-Interview, in dem wir uns die heißen Kisten näher anschauen.

Mixars CUT

Der Mixars CUT ist ein analoger 2-Kanal Battle Mixer mit Crossfader von Innofader, der die Herzen der Scratch DJs höher schlagen lässt. Der Crossfader ist umkehr- und die Kurve am Gerät stufenlos einstellbar. Das Gerät hat einen professionellen, symmetrischen XLR-Ausgang und einen zweiten Ausgang zum Aufnehmen des Mixes. Für den MC steht ein Mikrofon-Eingang mit Kombi-Buchse XLR / 6,3 mm Klinke zur Verfügung. Dessen Klang ist per 2-fach EQ anpassbar und das Gain lässt sich regeln.

Abschließbar sind Kopfhörer wahlweise mit 6,3 mm oder 3,5 mm Miniklinke.

Mixars DUO

Der Mixars DUO ist ebenfalls ein 2 Kanal Mixer, allerdings für Serato DJ DVS ausgelegt. Er hat acht hintergrundbeleuchtete Performance Pads und steuert den Serato SP-6 Sampler. Der symmetrische Master-Ausgang hat XLR- und asymmetrische Cinch-Buchsen, der Booth-Ausgang 6,3 mm Klinke. Außerdem ist REC Out (Cinch) an der Rückseite vorhanden. Dazu ist ein USB 2.0 Hub mit 2 Buchsen integriert, die eingebaute Soundkarte arbeitet mit 24 Bit Auflösung bei 96 kHz Wiederholfrequenz. Jeder Kanal ist mit analogen Tief-/Hochpassfilter ausgestattet.

Es lässt sich nicht nur die Crossfaderkurve stufenlos anpassen, sondern auch die der Kanalfader – und zwar pro Fader getrennt !!

Gain und Ton lassen sich umschaltbar für Mikro (XLR / Klinke Kombi Buchse) und den AUX Anschluss (Cinch) nutzen. Beide Eingänge sitzen praktischer Weise vorne.

Mixars LTA und Mixars STA Plattenspieler

Mixars hat mit dem LTA einen Plattenspieler am Start, der insbesondere für Scratch DJs interessant ist. Er lehnt sich stark an den Technics 1210er an, unterscheidet sich von diesem aber unter anderem durch den geraden Tonarm, einstellbare Anlauf- und Abbremsgeschwindigkeit des Plattenteller sowie eine Reverse-Funktion. Der Arbeitsbereich des Tempofaders ist zwischen 8%, 16% und 50% wählbar. Als Geschwindigkeit stehen 33 und 45 UPM zur Verfügung.

Es gibt auch eine Version des Plattenspielers mit S-förmigen Tonarm, die heißt dann Mixars STA.

Weitere Besonderheit des LTA ist der Doppelausgang. Er hat zwei Paar Cinch-Buchsen. Damit können zum einen die Kabel getauscht werden, zum anderen aber ein Plattenspieler an zwei Mixer angeschlossen werden. Immer dann ein Vorteil, wenn zwei Turntablists jeder auf ihrem bevorzugten Mixer spielen, sich aber den Plattenteller teilen.

In dem Video gibt es erste Eindrücke, für morgen bin ich mit den Machern von Mixars für ein ausführliches Video-Interview verabredet. Bleibt dran.

Infos auch auf der Webseite von Mixars.

Was sagt Ihr zu dem Plattenspieler und den Mixern? Heißer Stoff oder kalter Kaffee? Scheint in die Kommentare …


 

Update 24.01.2016: Die Plattenspieler Mixars LTA und Mixars STA drehen – anders als zunächst auf der Webseite und den Marketingmaterialien angegeben – nicht mit 78 UPM. Neben der Variante mit dem geraden Tonarm (LTA) gibt es auch eine Version mit S-förmigen Tonarm (STA).



Titelfoto: Andreas Paul / einfachauflegen.de

Video: Erste Eindrücke der neuen Mixars Geräte

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.