Ärmel hoch ...

Warum Du als DJ garantiert einen Erste Hilfe Kasten brauchst (Teil 3)

Feuchttücher

Diese Dinger aus dem Drogeriemarkt für die Reise. Damit kann ich mir mal die Hände abwischen, z.B. wenn nach dem Essen die Pfoten kleben, ohne extra aufs Klo zu rennen.

Wechsel-Shirt

Im Winter nur für den Fall, dass ich mal eine Ladung Bier abkriege. Im Sommer – gerade wenn es keine Klima-Anlage gibt oder open air – schon mal sehr praktisch. Dazu auch ein kleines Deo – und schon geht es frisch weiter.

Kondome

Kondome und ein paar Pfefferminzbonbons. Es lebe das Nachtleben.

Medizin

Was immer Du als regelmäßige Arznei brauchst, nimm sie mit. Dazu noch eine Kopfschmerztablette und was gegen Durchfall. Denn alle paar Minuten zum Klo zu rennen ist gerade für einen DJ ziemlich blöd.

Visitenkarten

Für all die Leute, denen meine Musik so gut gefällt, dass sie mich buchen möchten.

Zettel und Stift

Wenn ich von jemandem die Koordinaten haben möchte, mir einen Track aufschreiben will oder jemand unbedingt seine Musikwünsche loswerden will.

Packliste

Für alle Dinge zusammen finde ich es sehr praktisch, eine kleine Packliste zu haben. Die gehe ich vor dem Start zum Gig kurz durch und bin so sicher, dass ich nichts vergesse.

Siehe auch Teil 1: Erste-Hilfe DJ Hardware
Siehe auch Teil 2: Erste Hilfe DJ Software

Was nimmst Du außer den selbstverständlichen Dingen zu Deinen Sets mit? Was hat Dich gerettet, weil Du es in dem Moment dabei hattest? Oder hast Du mal etwas vergessen, was Dir Dein Set versaut hat? Schreib uns in die Kommentare …